Unfall in Dinslaken Autofahrer prallt mit Gespann gegen Bahnschranke

Dinslaken · Ein 34-jähriger Autofahrer ist nach einem Unfall an einer Bahnschranke zunächst geflüchtet. Später stellte er sich bei der Polizei.

 Der Fahrer meldete sich nach dem Unfall bei der Polizei.

Der Fahrer meldete sich nach dem Unfall bei der Polizei.

Foto: dpa/Fabian Strauch

Gegen die Schranke am Bahnübergang Jägerstraße in Dinslaken ist am vergangenen Dienstag gegen 12.45 Uhr ein 34-jähriger Mitarbeiter einer Firma für Garten- und Landschaftsbau gekracht. Der Mann fuhr einen Pritschenwagen mit Anhänger. Er war in Richtung Oberhausen unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, ignorierte der 34-Jährige das Rotlicht vor der Schranke. Als er den Bahnübergang passierte, senkte sich die Schranke. Das Gespann prallte dagegen, die Schranke zerbrach. Der Fahrer des Wagens hielt kurz an und setzte dann aber seine Fahrt in Richtung Oberhausen fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Zeugen konnten die Kennzeichen des Gespanns ablesen und so den Eigentümer der Firma ermitteln. Schließlich stellte sich der 34-Jährige selbstständig bei der Polizei.