Belebung der Innenstadt war das Ziel Aus für Markt auf dem Dinslakener Neutorplatz – wie es nun weitergeht

Dinslaken · So knapp, wie es nur irgend möglich ist – mit Stimmen-Gleichstand – ist das Projekt „Samstagsmarkt auf dem Neutorplatz“ im Dinslakener Stadtrat gescheitert. Wie Befürworter und Gegner nun darauf reagieren.

 Der Neutorplatz in Dinslaken. Mehr Menschen in die Innenstadt locken, ohne sie aus Lohberg wegzulocken – das sollte ein Markt erreichen.

Der Neutorplatz in Dinslaken. Mehr Menschen in die Innenstadt locken, ohne sie aus Lohberg wegzulocken – das sollte ein Markt erreichen.

Foto: Heinz Schild

Es sei eine „furchtbare Lehre“, die er aus der jüngsten Entscheidung des Stadtrates ziehen müsse, sagt Heinz Wansing, Fraktionschef der CDU: „Die Angst vor Widerspruch in der Bevölkerung ist  mittlerweile bei dem überwiegenden Teil der Ratsmitglieder größer als die Verpflichtung, sich Problemen zu stellen und Entscheidungen zu treffen.“ Also entziehe man sich der Verantwortung, indem man einfach gar nichts tue und gar nichts ausprobiere. Die Zeichen, die Dinslaken damit derzeit an Wirtschaft und Handel sende, seien „eine Katastrophe“.