Die Voerder Band Weekly Carouse feierte Jubiläum mit Open-Air-Konzert

An der Stockumer Schule : Seit 25 Jahren gemeinsam auf der Bühne

Die Voerder Band Weekly Carouse kehrte mit einem Open-Air-Konzert an den Ort zurück, an dem ihre Geschichte begann.

Als man auf das Open-Air-Konzertgelände an der Stockumer Schule in Voerde kommt, denkt man sofort an eine große Gartenparty: Liegestühle und Sonnenschirme sind auf der Wiese verteilt, genau so wie Getränkestände und natürlich eine Bühne, die zu jeder Zeit eine Menschentraube um sich bildet. Es gibt schließlich auch einen Grund zum Feiern: Die Band Weekly Carouse rockt seit 25 Jahren. Zur Feier des Tages gibt es den ganzen Tag Rock vom Feinsten – von befreundeten Bands – so lange, bis die Geburtstagskinder am Ende selbst ihre Songs zum Besten geben. „Alle Bands, die hier heute auf der Bühne stehen, haben uns auf unserem Weg begleitet und mit allen hatten wir eine gute Zeit“, erzählt Florian, Gitarrist und Sänger von „Weekly Carouse“.

Vor 25 Jahren begann alles an dem Ort, wo heute gefeiert wird. „Die Stockumer Schule ist unsere Homebase, hier begann alles und hier haben wir unsere meisten Konzerte gespielt“, erzählt Florian. Auch schon vor der Gründung 1994 war das Jugendzentrum in Voerde fester Bestandteil im Leben der einzelnen Mitglieder. „Hier war immer unser zweites Wohnzimmer, ob am Wochenende oder auch mal unter der Woche. Hier konnten wir uns Konzerte anschauen und unsere Freizeit verbringen“, sagt er.

Ein konkretes Highlight ihrer Bandgeschichte kann keines der Bandmitglieder so wirklich nennen. Für Frank, Sänger und Bassist, ist die schönste Sache das gemeinsame Musizieren: „Damit hat doch anfangs keiner gerechnet, dass wir in 25 Jahren immer noch gemeinsam Musik machen und auf der Bühne stehen.“

Auch Kreftich kamen zum Gratulieren. Die Dinslakener sind auch schon seit über 20 Jahren in Sachen Punkrock unterwegs. Foto: Jochen Emde

Einer der musikalischen Gäste auf der Gartenparty zum Geburtstag sind die Estrich Boys, die die Jubilare schon seit Ewigkeiten kennen. „Auch wir haben hier in der Stockumer Schule angefangen mit dem Musizieren, allerdings aktiv erst einige Jahre später“, erzählt Manuel, der die Band im Jahr 1999 mitgründete.

Die Estrich Boys musizierten regelmäßig gemeinsam bis zum Jahr 2007 und nahmen fünf Alben auf. „Mit fortschreitendem Alter findet man immer weniger Zeit für regelmäßige Proben und die Jungs haben sich in die verschiedensten Ecken verteilt“, sagt Manuel. Die „Silberhochzeit“, wie die Estrich Boys das Jubiläum nennen, nehmen sie zum Anlass, die alte Zeit wieder aufleben zu lassen. „Wir haben ein, zwei Mal geprobt, um mit den Jungs hier zu feiern“, sagt Manuel und freut sich über die gemeinsame Geburtstagsfete. Der aktuelle Drummer der Band war früher noch am Schlagzeug der Gastgeber aktiv. „Wir sind alle gute Freunde und da kann das schon einmal vorkommen“, erzählt Manuel.

Um 21 Uhr ist es dann soweit, der Abend erreicht seinen Höhepunkt: Die Geburtstagskinder betreten die Bühne. Die Gartenparty füllt sich und vor der Bühne rocken Fans und Freunde gemeinsam mit der Band. Eine Stunde lang geben die Jubilare ihre Songs der vergangenen 25 Jahre zum Besten, spielen dabei selbstverständlich auch noch einige Zugaben. „Das war ein schöner Geburtstag heute, so haben wir uns das vorgestellt“, sagt die Band nach ihrem Auftritt geschlossen. „Ein besonderer Dank gilt heute natürlich den ganzen Helfern, die uns das hier heute ermöglicht haben.“

(yp)
Mehr von RP ONLINE