Die 25. Weihnachtsausstellung im Heimatmuseum Hünxe

Weihnachtsausstellung in Hünxe : Silberjubiläum im Heimatmuseum

Zum 25. Mal präsentieren Hobbykünstler ihre Arbeiten an den ersten drei Adventssonntagen im Hünxer Heimatmuseum. In der Wohnstube können sich die Besucher gemütlich verwöhnen lassen.

Die beliebte Weihnachtsausstellung im Hünxer Heimatmuseum „Alte Bergschule“ an der Friedrich-Endemann-Straße feiert in diesem Jahr ihr Silberjubiläum, wie Edith Ostermann-Schelleckes, stellvertretende Vorsitzende des ausrichtenden Heimat- und Verkehrsvereins Hünxe, beim Pressetermin stolz verkündete. Rund 20 Aussteller aus Nah und Fern präsentieren an den ersten drei Adventssonntagen nicht nur Weihnachtliches zum Sehen, Staunen und Kaufen. Mit viel Liebe zum Detail haben alle gemeinsam im Museum wieder eine gemütliche und einladende weihnachtliche Atmosphäre geschaffen – mit vielen neuen Kreationen.

Die Weihnachtsausstellung ist am 1. Adventssonntag für die Öffentlichkeit von 13 bis 18 Uhr geöffnet, am 2. und 3. Adventssonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Die Besucher erwartet etwa Holzschnitzereien, Krippen, Keramik, Schmuck in verschiedenen Techniken, gestrickte Socken, Taschen, Malereien, Bienenwachskerzen, Honig, Kosmetik, Liköre, Buchbindearbeiten, Puppen und andere Kuscheltiere, bemaltes Porzellan, Stickereien, Decken, Kissen in Quilttechnik und vieles mehr. Es bleiben keine Wünsche offen.

Die Aussteller sind: Hobbyschnitzer Rudi Hartmann: Holzfiguren, Holzdekorationen, Krippen; Ingrid Hartmann: Hardanger-Stickereien, Puppen, Teddybären; Hanni Gall (seit Beginn an dabei): Tiffanyarbeiten; Erika Geßmann und Regina Witte (ebenfalls Urgesteine): Keramikarbeiten, Engel aus Holz, Gestricktes; Anneliese Uhlenbruck: bemaltes Porzellan; Renate von Mallinckrodt: Modeschmuckketten, Ringe, Geschenkverpackungen; Eckhard Uhlenbruck: Bienenwachskerzen, Honig, Kosmetik; Ulla Kania: Modeschmuck, Weihnachtskarten; Enkelin Elisabeth(7): selbstgemachte Armbänder; Brunhilde Krüssmann und Jana Rühl: selbstgemachte Liköre, Marmeladen, Gebäck, Präsente aus Blechdosen; Reiner Bongers: Holzarbeiten; Gabriele Orlow-Spürkel: bestickte Weihnachtskarten; Ingrid Bruker: Münzprägungen, Schlüsselanhänger, Weihnachtstaler; Gisela Helmich: Buchbindearbeiten, Sterne.

Auf der Kellerkammer stellen aus: Marion Kutzner: Decken, Kissen, Taschen in Quilttechnik; Christiane Hutzfeld: Buchbindearbeiten. Neu dabei in diesem Jahr ist Leni Zöberer mit ihren selbstbemalten Weihnachtsfiguren. Die floristischen Dekorationen im Museum lagen in den Händen von „Blumen Gisela Dickmann“.

Auch verschiedene Bücher werden zum Verkauf angeboten, etwa von Karl Neuköther (Stelten Karl) sowie einige Bilder aus dem Nachlass von Erich Tenbrink. Am 2. und 3. Adventssonntag können die Besucher beim Prägen von Münzen zusehen und das Motiv selbst auswählen. Die Hobbykünstler verwöhnen die Besucher auf altbewährte Weise mit Kaffee, selbstgebackenen Plätzchen, Kuchen und Schnittchen. In der gemütlichen Wohnstube des Heimatmuseums kann sich jeder niederlassen, um die Köstlichkeiten und den Kaffee zu genießen. Edith Ostermann-Schellekes: „Die Aussteller und der Vorstand des Heimatvereins freuen sich auf reges Interesse und viele Besucher.“

(P.N.)
Mehr von RP ONLINE