Ullrich Langhoff: "Der Biomentoren-Preis wird uns Türen öffnen"

Ullrich Langhoff: "Der Biomentoren-Preis wird uns Türen öffnen"

Der Chef des Restaurants Lippeschlösschen in Wesel wurde Ende Mai in Berlin für sein Engagement für mehr Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Herr Langhoff, haben Sie schon mal in Ihrem Leben auf einer Bühne vor so vielen Menschen gestanden?

ULLRICH LANGHOFF Ja, durchaus,. etwa auf der Messe in Essen oder bei der Biofach in Nürnberg. Aber auf der Bühne der Berliner Kongresshalle zu stehen vor 1800 Gästen, da bekommt man schon Gänsehaut.

Welchen Preis haben Sie genau entgegengenommen?

Langhoff Der Rat der Nachhaltigen Entwicklung schreibt den Wettbewerb einmal pro Jahr aus. Dieses Mal lief er unter dem Motto "Von den 240 Bewerbungen wurden 67 Projekte ausgezeichnet. Vier haben einen besonderen Preis erhalten, weil sie Vorbildcharakter haben. Das Bio-Mentoren-Netzwerk war eines davon.

Was genau kann man sich unter dem Biomentoren-Netzwerk vorstellen?

Langhoff Ich selbst bin seit gut 18 Jahren Bio-Mentor und wurde deshalb zusammen mit Doris Senf vom Jugendherbergswerk Oldenburg ausgewählt, den Preis stellvertrend für uns alle in Empfang zu nehmen. Wir als ehrenamtliche Bio-Mentoren tragen Sorge dafür, dass regionale und Bio-Produkte in Hotels und Restaurants, aber auch in Kantinen, in der Außer-Haus-Verpflegung, in Jugendherbergen und in Pflegeheimen eingesetzt werden.

Wie haben Sie sich bei der Jury bedankt?

Langhoff Es war geplant, dass ich eine kleine Rede halte. Dann aber kam Bundeskanzlerin Angela Merkel zehn Minuten früher als vorgesehen, so dass der Ablauf geändert wurde. Wir mussten wegen Frau Merkel früher aufhören und ich hatte nicht mehr die Chance, etwas zu sagen - was aber nicht weiter tragisch ist.

  • Tag Der Offenen Tür : Genussregion präsentiert Niederrhein-Produkte im Lippeschlößchen

Was hätten Sie dem Publikum gerne mitgegeben?

Langhoff Ich hätte erklärt, dass das Besondere an unserem Netzwerk ist, dass Hospitationen in verschiedenen Betriebstypen möglich sind und gleichzeitig ein Erfahrungsaustausch unter den Bio-Mentoren stattfindet. Zudem wird stets an den Konzepten gearbeitet, damit die Nachhaltigkeit auch gelebt wird.

Ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld verbunden?

Langhoff Nein, aber der Preis sorgt in der Nachhaltigkeits-Szene für mehr Akzeptanz. Das wird uns Türen öffnen, womöglich wird man bei der Verteilung von Fördergeldern eher bedacht.

Verwenden Sie im Lippeschlösschen auch regionale Bio-Produkte?

Langhoff Aber natürlich. Deutlich mehr als die Hälfte der Lebensmittel, die wir in der Küche verarbeiten, erfüllen höchste Qualitätsanforderungen. Die Reinheit der Produkte und die damit verbundenen Geschamackserlebnisse werden von unseren Gästen honoriert.

KLAUS NIKOLEI FÜHRTE DAS GESPRÄCH

(RP)
Mehr von RP ONLINE