Das war’s schon fast: Der Wendler muss raus aus dem Sommerhaus

Schlagerstar und Freundin Laura Müller in der TV-Wohngemeinschaft : Das war’s fast für den Wendler im „Sommerhaus“

Michael Wendler muss raus aus dem Sommerhaus der Stars. Der 47-jährige frühere Dinslakener muss zusammen mit seiner 19-jährigen Freundin Laura Müller die TV-Show-Promi-Wohngemeinschaft verlassen. Wobei der Auszug noch zum Drama werden soll: Während Michael und Laura nach der Entscheidung direkt ihre Koffer packen und das Haus verlassen wollten, wollte RTL anscheinend, dass das Paar noch eine letzte Nacht im Sommerhaus verblieb.

Der Wendler drohte daraufhin sogar mit der Polizei.

Ob er ausziehen darf, wurde in der am Dienstagabend ausgestrahlten Sendung nun noch nicht verraten. Das erfahren die Zuschauer erst am kommenden Dienstag, wenn der Wendler also noch ein letztes Mal im Sommerhaus zu sehen sein dürfte.

In der RTL-Show „Sommerhaus der Stars“ leben acht mehr oder weniger bekannte Promipaare zusammen. Am Ende jeder Folge nominieren die Paare einander und bestimmen damit, wer das Haus verlassen soll und damit eine Siegprämie von 50.000 Euro verpasst.

Michael Wendler hatte zum wiederholten Male den Unmut seiner meisten Mitbewohner auf sich gezogen. Vor allem Willi Herren, der nach eigener Aussage vor dem Einzug ins TV-Haus gut mit dem Schlagerstar befreundet war, zeigte sich enttäuscht: „Du bist eine Kunstfigur, das ist blöd, wenn man den Micha kennt. Du hast eine gespaltene Persönlichkeit.“

Diesen Vorwurf musste sich der 47-Jährige schon oft anhören. Freundin Laura sah hinter den Angriffen vor allem taktische Gründe und versuchte, für ihren immerhin 28 Jahre älteren Freund Partei zu ergreifen.

Aber die Sache war aussichtslos, schienen sich doch bereits viele Ärgernisse angesammelt zu haben. „Der ist doch nicht der König hier. Ich kann mit so einem Menschen nicht zusammenleben“, befand Mitbewohnerin Elena Miras.

Michael Wendler und Freundin Laura sorgten für Kritik, indem sie sich permanent von der Gruppe abkapselten, um zu kuscheln, und sich trotz Überbelegung ein freies Zimmer reservierten.

Zudem hatten die übrigen „Promis“ dafür gesorgt, dass das Wendler-Paar auch an keinem der Spiele teilnehmen durfte, die dazu dienen, sich vor dem Rauswurf zu schützen. So hatten sie nicht die Gelegenheit, ein riesiges Kreuzworträtsel zu lösen oder beim Spiel „Matratzensport“ gemeinsam in einem Partnerpyjama steckend ein Bett zu beziehen.

Michael Wendler vermutete nun, dass es sich beim Sommerhaus um ein Experiment der besonderen Art handele: „Wenn man zu lange unter dummen Menschen ist, wird auch der intelligenteste unter ihnen dümmer.“

Am Ende waren alle Beteiligten mit dem Ausgang der Nominierung zufrieden. „Ich hoffe, dass du gehst, du bist falsch“, befand Elena Miras. Und auch Menowin Fröhlich, früherer Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“, stimmte gegen den Schlagerstar: „Ich habe mich sehr auf dich gefreut. Du bist aber sehr kühl.“

Michael und Laura freuten sich dagegen auf ihre Freiheit.

Mehr von RP ONLINE