1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Das Osterfeuer der Schützen des BSV 1461 Dinslaken lockte Groß und Klein an

Ostern in Dinslaken : Ein Osterfeuer für Klein und Groß

Die Schützen des BSV 1461 Dinslaken hatten für ein buntes Programm gesorgt, das vor allem Eltern mit Kindern anlockte. Cesare Siglarski bot mit seiner Stimme und seiner Gitarre musikalische Unterhaltung.

Es herrschen sommerliche Temperaturen und strahlender Sonnenschein, als die Schützen des BSV 1461 Dinslaken ihr Osterfeuer anzünden. Da haben sich auf dem Gelände des Vereins schon rund 200 Besucher eingefunden, um das Spektakel zum Festtag zu verfolgen. „Es ist toll, dass so viele Menschen gekommen sind“, sagt Daniel Attardo, der erste Vorsitzende des Schützenvereins. „Wir haben im Vorfeld viel Werbung gemacht“, erklärt er. Trotzdem sind die Schützen etwas überrascht von dem Andrang zu ihrem Osterfeuer.

„Das Wetter spielt da natürlich immer eine Rolle“, sagt Daniel Attardo. Und besseres Wetter hätten sich die Schützen für ihre Veranstaltung am Wochenende kaum wünschen können. Die Sonne erhellt das Gelände direkt an der Trabrennbahn: Die Gäste genießen die Sonnenstrahlen und klönen etwas bei kühlen Getränken und frischen Leckereien vom Grill. Besonders viel Spaß an der Veranstaltung haben allerdings die jungen Besucher. „Wir haben gerade schon eine kleine Ostereiersuche für die Kinder veranstaltet“, erzählt Daniel Attardo. Und schon macht sich einer der Schützen mit einem Korb auf den Weg, um noch ein paar bunte Eier rund um das Gelände zu verstecken. Minuten später sind auch schon wieder einige Kinder auf der Suche nach den Osterüberraschungen. „Ich möchte Stockbrot“, ruft ein kleines Mädchen und macht sich auf den Weg zu einem kleinen Feuer, das in einer gesicherten Feuerstelle brennt. Darum herum sitzt etwa ein halbes Dutzend Kinder auf großen, zu Sitzgelegenheiten zurechtgemachten Baumstämmen. Die Kinder haben Stöcker in den Händen und sind entweder damit beschäftigt, Stockbrot zu garen oder Marshmallows über dem Feuer zu rösten. Nur ein paar Minuten noch und dann können sie die frisch zubereiteten Leckereien verspeisen.

Gitarrist und Sänger Cesare Siglarski sorgte für Musik. Foto: Lars Fröhlich

Für Stimmung beim Osterfeuer sorgt auch Cesare Siglarski. Der Gitarrist und Sänger baut seinen Verstärker an einer Seite des Feuers auf und unterhält das Publikum auf dem Gelände des Dinslakener Schützenvereins mit seinen Interpretationen bekannter Lieder. Das Repertoire reicht dabei von Evergreens wie Bob Dylans „All along the Watchtower“ oder Elvis Presleys „Can’t help falling in love“ bis zu „Supergirl“ von Reamonn. Die Schützen freuen sich derweil über die große Anzahl von Besuchern. „Wir können uns schon vorstellen, die Veranstaltung im kommenden Jahr noch etwas auszubauen“, sagt Daniel Attardo. Wenn das Wetter zu den Osterfeiertagen dann wieder so sonnig und warm wird, könnte das Osterfeuer der Schützen erneut ein echter Erfolg werden.

(fla)