Burghofbühne lobt in Dinslaken Kathrin-Türks-Preis für Autorinnen aus

Gesucht: Stücke für junge Leute : Kathrin-Türks-Preis: Neue Chance für Autorinnen

Die Burghofbühne lobt den mit 5000 Euro dotierten Preis mit der Niederrheinischen Sparkasse und der Stadt Dinslaken aus.

Die Burghofbühne fordert Autorinnen auf, sich mit ihren eigenen Manuskripten für Theaterstücke für den Kathrin-Türks-Preis 2020 zu bewerben. Die Frist dazu läuft bis zum 31. Januar 2020.

Der Preis, benannt nach der ersten Intendantin der Burghofbühne, wurde 1986 ins Leben gerufen und ist einer der renommiertesten Autorinnenpreise im Bereich Jugendtheater. In Kathrin Türks‘ Sinne richtet sich die Ausschreibung ausschließlich an Frauen.

„Die Ausschreibung gibt keine Themen oder Besetzungen vor, die Stücke sollten allerdings für junge Menschen ab mindestens zwölf Jahren geeignet sein“, teilt die Burghofbühne mit. „Fremdsprachige Autorinnen können ebenso einsenden, wenn die deutsche Übersetzung ihres Stückes vorliegt. Das Stück darf durchaus bei einem Verlag liegen, die Uraufführung beziehungsweise Deutsche Erstaufführung muss aber an die Burghofbühne Dinslaken gehen.“ Die Preisverleihung, abgestimmt mit einer fünfköpfigen Jury, findet im Juni 2020 in Dinslaken statt. Vergeben wird ein Preisgeld von 5.000 Euro. Außerdem gehört zum Gewinn die Uraufführung – inklusive Tantiemenregelung – im Sommer 2021 an der Burghofbühne.

Bewerberinnen sind eingeladen, bis zum 31. Januar 2020 sechs gedruckte Exemplare ihres Manuskriptes einzusenden, und zwar ausdrücklich ohne Autorenkennung. Außerdem sollen sie ein separates Titelblatt mit Autorenkennung beifügen und ein digitales Exemplar des Manuskriptes im PDF-Format an die E-Mail-Adresse kaltenbacher@burghofbuehne-dinslaken.de schicken. Außerdem soll eine kurze Vita an die Burghofbühne Dinslaken gehen, Stichwort KTP 2020, Gerhard-Malina-Straße 108, 46537 Dinslaken. Der Preis wird durch die Burghofbühne gemeinsam mit der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe und der Stadt Dinslaken ausgelobt. Die Gewinnerin des Preises 2018 war Lisa Danulat mit ihrem Stück „Kinder von Nothingtown“. Die Uraufführung ihres Stücks war in diesem Jahr.

Mehr von RP ONLINE