Keine Verletzten : Wohnungsbrand: Feuerwehr rettet siebenköpfige Familie

Eine Wohnung in einem Wohn- und Geschäftsgebäude am Rathausplatz in der Innenstadt ist am Samstagvormittag bei einem Feuer komplett zerstört worden. Verletzt wurde niemand. Kurz nach 11 Uhr waren die Einheiten Voerde, Möllen und Löhnen der Feuerwehr Voerde wegen eines Zimmerbrandes alarmiert worden.

Als die ersten Einsatzkräfte an Ort und Stelle eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus zwei Fenstern im Dachgeschoss des betroffenen Reihenhauses in dem Wohn- und Geschäftsgebäude. Die Wohneinheit befindet sich etwa in Höhe des Eingangs zum Seniorentreff im gegenüberliegenden Rathausgebäude. Zeugen hatten die Flammen bemerkt und gemeldet. Laut Feuerwehr hatten sich zu dem Zeitpunkt, als das Feuer ausbrach, noch die Mieterin, eine Frau mit fünf ihrer Kinder, in der Wohnung befunden. Diese hätten sich aber vor Eintreffen der Feuerwehr rechtzeitig ins Freie retten können. Die Polizei hatte indes zuvor gemeldet, dass bei Eintreffen der Feuerwehr und der Einsatzkräfte der Polizei eine siebenköpfige Familie aus dem Haus habe evakuiert werden können. Das Feuer breitete sich auf das Dachgeschoss aus. Die Feuerwehr löschten den Brand im Innenangriff und über die Drehleiter. Um an die Brandnester in der Dachkonstruktion zu gelangen, wurden die Dachpfannen und die Dachdämmung im Giebelbereich des Hauses entfernt. Die Wohnung ist der Feuerwehr zufolge derzeit nicht mehr bewohnbar. Die betroffene Familie musste durch das zuständige Ordnungsamt anderweitig untergebracht werden, wie die Polizei berichtet. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 150 000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit 52 Kräften im Einsatz. Dieser war nach gut zwei Stunden beendet.

Mehr von RP ONLINE