1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Besucher müssen wegen Feueralarm Kathrin-Türks-Halle in Dinslaken räumen

Beim Tag der offenen Tür in Dinslaken : Besucher müssen wegen Feueralarm Kathrin-Türks-Halle räumen

Raus aus der Halle, rauf auf den Rasen: Während die Feuerwehr das Innere der Stadthalle inspizierte, warteten die Besucher draußen.

Schreck in der Mittagsstunde: Es war um kurz nach 12 Uhr am Sonntag, als es in der frisch renovierten Kathrin-Türks-Halle plötzlich Brandalarm gab. Seit dem Vormittag lief in der Halle der Tag der offenen Tür.  Viele Besucher waren gekommen, um sich die neue Halle anzusehen. Der Feueralarm trieb sie nach draußen auf den Rasen, während die Feuerwehr drinnen nach dem Rechten sah.

Schon bald gab es Entwarnung. Bei verschiedenen Aufführungen und Musikbeiträgen in der Halle war Disconebel eingesetzt worden. Vermutlich hatte dieser die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst, sagte die Feuerwehr.

Alarmiert wurden zu diesem Einsatz die Einheiten Hauptwache, Stadtmitte, Hiesfeld und der Rettugnsdienst. Wie bei allen Veranstaltungen in diesem Objekt üblich, wurde eine Brandsicherheitswache durch die Feuerwehr gestellt. Diese hatte nach dem Alarm, in Verbindung mit dem Sicherheitsdienst, das Gebäude geräumt.

Durch die vorbildliche Räumung waren bei Eintreffen der Feuerwehr keine Menschen mehr im Gebäude und die Einsatzkräfte konnten sich auf die Erkundung im Objekt konzentrieren. Dabei stellte sich schnell heraus, dass es nirgendwo brannte, sondern der Nebel die Ursache des Alarms war. Nach einer Dreiviertelstunde konnten die Besucher das Gebäude wieder betreten und die Veranstaltung fortgesetzt werden.