Dinslaken: Besinnlichkeit nach Noten

Dinslaken: Besinnlichkeit nach Noten

Kinderchor "Kecke Kibitze", Frauenchor Liederkranz Barmingholten und MGV Feldmark gaben ein gemeinsames Konzert in der Kathrin-Türks-Halle.

Auf der Bühne hinterlassen zunächst die Kleinsten den größten Eindruck. Der Hiesfelder Kinderchor "Kecke Kiebitze" singt nicht einfach nur, sondern bringt gleich die gesamte Weihnachtsgeschichte auf die Bühne. In Kostümen ziehen die jungen Chormitglieder über die Bühne, beweisen ihr schauspielerisches Talent und erzählen die Geschichte von Christi Geburt. Dazwischen wird, begleitet von Chorleiterin Rosemarie Luft, natürlich auch gesungen. Mit fröhlichen Stücken stimmen die jungen Sänger das Publikum auf die Adventszeit und das Weihnachtsfest ein.

Und das ist auch die Aufgabe, die sich die anderen Musiker auf der Bühne gestellt haben. Die Sängerinnen des Frauenchors Liederkranz Barmingholten stimmen, begleitet von Detlev Witte am Klavier, das Publikum mit "Winterzeit, Weihnachtszeit" auf den Advent ein.

Mit dem Lied "Kleiner Trommeljunge", zu dem sich die Frauen einen kleinen Trommler mit auf die Bühne bringen, geht es dann immer weiter Richtung Weihnachten, bis schließlich der "Weihnachtsgesang" durch die Kathrin-Türks-Halle (KTH)klingt.

  • Für Senol Keser ist Verständigung das Ziel : Begegnung fördert die Integration

Auch die Sänger des Männergesangvereins Dinslaken-Feldmark haben sich ganz der vorweihnachtlichen Thematik des Konzertes verschrieben, interpretieren diese allerdings auf besondere Weise. So singen sie für ihr Publikum zuerst festliche Shanty-Songs und verschreiben sich bei ihrem zweiten Auftritt auf der Bühne der Kathrin-Türks-Halle dem weihnachtlichen Thema der "Besinnlichkeit". Ebenfalls auf besondere Art und Weise: Neben dem Stück "Wie kann es sein" von der A-Cappella-Gruppe Wise Guys, das Chorleiter Stefan Büscherfeld für seine Sänger neu arrangiert hat, singen die Männer "Weihnachten muss leise sein." Kein bisschen leise dabei ist Solist Werner Claaßen, der bei diesem Stück das Publikum mit seiner kräftigen und ausdrucksstarken Tenorstimme in seinen Bann zieht.

Mit rein instrumentalen Stücken unterhalten die Musiker des Mandolinenorchesters "Harmonie" unter der Leitung von Michael Jakob die Zuschauer in der KTH. Von eher besinnlichen Klängen im 2. Satz mit Beethovens "Pathetique" bis hin zu einem bunten Strauß der bekanntesten Weihnachtsmelodien im Stück "Favourite Christmas Classics" ziehen sie alle Register des musikalischen Spiels und stimmen damit auf die Vorweihnachtszeit ein.

Schließlich darf das Publikum selbst in das Konzertgeschehen eingreifen. Unter Leitung von Rosemarie Luft und mit Stefan Büscherfeld am Klavier stimmen alle Sänger und Musiker gemeinsam mit den Besuchern verschiedene Weihnachtslieder an.

(RP)
Mehr von RP ONLINE