Dinslaken: Berufskolleg: Standorte nähern sich an

Dinslaken: Berufskolleg: Standorte nähern sich an

Politik gibt grünes Licht für weitere Vorbereitungen zur Zusammenführung.

Die geplante Zentralisierung der Berufskollegstandorte in Dinslaken, Konrad-Adenauer-Straße und Wiesenstraße ist ein Stück vorangekommen. Zukünftig soll es einen gemeinsamen Standort an der Wiesenstraße geben, wenn die Rahmenbedingungen passen. Der Kreis-Ausschuss für Bauen und Abfallwirtschaft, der jetzt im Kreishaus in Wesel tagte, sprach sich einstimmig dafür aus, die notwendigen Untersuchungen und Verhandlungen mit der Stadt und den betroffenen Eigentümern durchzuführen und fortzusetzen, die zu einer grundsätzlichen Genehmigungsfähigkeit des Gesamtvorhabens führen. Der Kreistagsbeschluss steht noch aus.

"Ich freue mich natürlich, wenn unsere Herangehensweise vom Ausschuss mitgetragen wird", sagte Vorstandsmitglied Helmut Czichy. "Wir können die Zentralisierung nun vorantreiben." Diese Vorgehensweise beinhaltet, mit den Beteiligten die Gespräche über die betreffenden Grundstücke an der Wiesen- und an der Hans-Böckler-Straße fortzuführen.

Des Weiteren sollen in mehreren Gutachten die Verkehrssituation, Umweltbelastungen sowie die Baugrund- und Bodenqualität überprüft werden.

  • Dinslaken : Infotag mit Anmeldung am Berufskolleg Dinslaken

Die Vorlage sieht dabei vor, gemeinsam mit der Stadt Dinslaken - und in angemessener Kostenteilung - als ersten Schritt eine Sporthalle für den Schul- und für den Vereinsbetrieb sowie weitere Stellplätze zu planen.

Helmut Czichy betonte im Ausschuss: "Wir brauchen in jedem Fall Gutachten, um unsere Einschätzungen zu unterfüttern und zu manifestieren. Die Stadt Dinslaken zeigt eine große Bereitschaft und ein großes Interesse, damit sich der zentrale Standort als dauerhafte und nachhaltig für die Bildung unseres Nachwuchses wirkende Lösung entwickelt."

(RP)