1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Bei der Sparkasse gibt es jetzt Corona-Schutz aus dem Automaten

Zum Selbstkostenpreis in Dinslaken und Wesel : Corona-Schutz aus dem Automaten

Corona-Schutzmasken und weitere Artikel zum Coronaschutz gibt es jetzt auch bei der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe. Die ersten vier von insgesamt sechs Selbstbedienungsautomaten in Foyers wurden in Wesel und Dinslaken sowie an den Standorten Hamminkeln und Schermbeck aufgestellt.

Wer eine Schutzmaske, Desinfektionsmittel oder Einmalhandschuhe benötigt, bekommt diese jetzt flächendeckend in DRK-Schutz-Automaten. Die ersten vier von insgesamt sechs Selbstbedienungsautomaten in Foyers der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe wurden jetzt in der Hauptstelle in Wesel und Dinslaken, sowie an den Standorten Hamminkeln und Schermbeck aufgestellt. In der Woche ab Montag, 25. Mai folgen Automaten in den Foyers der Sparkasse in Voerde und Hünxe.

Kaum hatten Markus Ivens und Andreas Bußmann, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Niederrhein, den leuchtend roten Automaten in Wesel in Betrieb genommen, kamen schon die ersten Interessenten. „Der Bedarf ist wirklich hoch. Wir geben die Masken, Handschuhe und Desinfektionsmittel zum Selbstkostenpreis ab“, so Andreas Bußmann. Markus Ivens vom DRK Dinslaken führte dazu aus, dass aufgrund von Großbestellungen durch das DRK die Preise in naher Zeit noch einmal deutlich nach unten angepasst werden können.

Die Preise (unter Vorbehalt): Sechsmal Einweg-Handschuhe (1 Euro), eine  FFP2 Profi-Maske (6 Euro), eine  Mund-Nasen-Schutz waschbar, hergestellt in der Region (5 Euro), fünfmal Einweg-Mund-Nasen-Schutz (6 Euro), drei Profi-Masken (15 Euro),  Desinfektionsmittel (7 Euro).