Arbeiten an Betuwe-Linie Am rechten Niederrhein droht ein Bahn-Chaos

Niederrhein · Satte 16 Tage – von Ende März bis Mitte April – geht auf der Bahnstrecke Oberhausen-Emmerich gar nichts mehr. Und auch danach kommt es bis weit in den Mai immer wieder zu Voll- und Teilsperrungen an Wochenenden. Worauf sich Bahnfahrer einstellen müssen.

 In der ersten Aprilhälfte wird am Bahnhof Dinslaken kein Zug halten oder vorbeikommen.

In der ersten Aprilhälfte wird am Bahnhof Dinslaken kein Zug halten oder vorbeikommen.

Foto: Frieder Bluhm

Die Deutsche Bahn (DB) bündelt ab Ende März zahlreiche Bauarbeiten für den dreigleisigen Ausbau der Eisenbahnstrecke zwischen Emmerich und Oberhausen. Auf dem umfangreichen Bauprogramm stehen diesmal vor allem Arbeiten an Oberleitung, Haltepunkten und Kabelkanälen. Zusätzlich sind auch Kampfmittelsondierungen entlang der 73 Kilometer langen Strecke zwischen Niederrhein und Ruhrgebiet geplant. Bis Ende Mai heben die Baufachleute zudem vier neue Brücken ein und führen Modernisierungsarbeiten an sechs weiteren Brücken durch. Anwohner werden sich auf Baustellenlärm einstellen müssen, Bahn-Pendler auf Zugausfälle und Schienenersatzverkehr.