Autobahn 3 zwischen Dinslaken und Wesel: Zwei Frauen bei Unfall schwer verletzt

Autobahn 3 zwischen Dinslaken und Wesel: Zwei Frauen bei Auffahrunfall schwer verletzt

Am Donnerstagmorgen wurden zwei Frauen bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn A 3 bei Hünxe schwer verletzt.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 zwischen Wesel und Dinslaken sind am Donnerstagmorgen zwei Frauen schwer verletzt worden. Die beiden 21-jährigen Niederländerinnen waren in Richtung Köln unterwegs.

Auf der Strecke war zu der Zeit wegen einer Baustelle nur eine Spur freigegeben, sodass sich der Verkehr staute. Ein 42-Jähriger aus Recklinghausen bemerkte das Stauende allerdings nicht und fuhr mit hoher Geschwindigkeit mit seinem Auto in den Wagen der 21-Jährigen. Durch den Aufprall wurde ihr Auto auf das Auto vor ihnen gedrückt.

Beide Frauen wurden schwer verletzt, die 21-jährige Beifahrerin musste mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wagen befreit werden. Die zwei Niederländerinnen wurden mit einem Helikopter ins Krankenhaus gebracht.

  • A2 bei Bielefeld : Frau bei Auffahrunfall aus Wohnmobil geschleudert

Der Recklinghauser erlitt bei dem Aufprall nur leichte Verletzungen, der 52-jährige Weseler im Auto davor blieb unverletzt. Nach Polizeiangaben waren alle Unfallbeteiligten angeschnallt.

Das Auto der 21-Jährigen wurde bei dem Verkehrsunfall komplett zerstört, auch die Mittelleitplanke wurde beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 23.000 Euro.

Während der Rettungsarbeiten war die Autobahn 3 komplett gesperrt, der Verkehr konnte aber über den Rastplatz Hünxe umgeleitet werden. Der Stau war zwischenzeitlich bis zu vier Kilometer lang. Gegen 12 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

(mba)