Ausfälle im Bahnverkehr: Betroffen sind bis zum 12. Juli die Linien RE 19 und RB 35

Kein Halt in Holten : Wieder Verspätungen und Ausfälle im Bahnverkehr

Betroffen sind bis zum 12. Juli die Linien RE 19 und RB 35. Wer zum Flughafen will, sollte auf RE 1 ausweichen.

Noch mehr Geduld und gute Nerven als bislang benötigen Bahnkunden, die in den nächsten Tagen zwischen Düsseldorf und Wesel unterwegs sind. Bahnsteigarbeiten der Deutschen Bahn in Holten führen bis zum 12. Juli erneut zu Halteausfällen und Verspätungen. Das teilt Abellio mit. Betroffen sind die Linien RE 19 und RB 35.

Für die Züge der Linie RE 19 entfällt tagsüber der Halt in Oberhausen-Holten in Fahrtrichtung Düsseldorf. Nachts (23.45 bis 5 Uhr) kann Holten angefahren werden – allerdings mit Verspätungen.

Für Züge der Linie RB 35 entfällt der Halt Holten in Fahrtrichtung von Mönchengladbach. Fahrgästen mit dem Ziel Holten wird zunächst empfohlen, bis Oberhausen-Sterkrade zu fahren und dort den Zug in die Gegenrichtung zu nutzen. Fahrgäste aus Holten mit Ziel in Richtung Düsseldorf/Mönchengladbach sollen zunächst mit der RE 19 oder RB 35 in Richtung Wesel fahren und dort in die Züge in die Gegenrichtung umsteigen.

Vom 6. bis 9 Juli wird zudem die Linie RE 19 umgeleitet. Deswegen – wichtig für Reisende, die von Düsseldorf aus in die Ferien fliegen wollen – hält sie in dieser Zeit nicht am Düsseldorfer Flughafen und Oberhausen Hauptbahnhof in beiden Fahrtrichtungen. Auf den Fahrten in Richtung Wesel entfällt der Halt Duisburg Hauptbahnhof ebenfalls. In der Gegenrichtung entfällt der Halt Oberhausen-Holten tagsüber zusätzlich.

Die Züge fahren zudem in Düsseldorf Richtung Duisburg vier Minuten eher ab und kommen aus Duisburg in Düsseldorf elf Minuten später an. Fahrgästen mit dem Start/Ziel Düsseldorf-Flughafen wird empfohlen, auf die Linie RE 1 auszuweichen.

Am Montag, 8. Juli, entfällt auf der Linie RB 35 zwischen Duisburg und Sterkrade zusätzlich der Halt Oberhausen-Holten. Es wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Fahrpläne sind online auf www.abellio.de abrufbar.

Mehr von RP ONLINE