Auch Dinslaken, Voerde und Wesel von Verspätungen und Zugausfällen betroffen

Ab Montag : Strecke gesperrt: Zugausfälle und Verspätungen

Für den RE 19 werden Busse eingesetzt.

Bahnkunden müssen sich ab Montag, 17. Februar, erneut auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen. Bis einschließlich Montag, 24. Februar, kommt es auf Grund von Bauarbeiten der DB Netz AG zu Einschränkungen auf der Strecke der Linie RE 19 zwischen Oberhausen Hauptbahnhof und Emmerich/Arnhem Centraal.

In den Nächten vom 22. auf den 23. Februar sowie vom 23. auf den 24. Februar wird die Strecke zwischen Oberhausen und Emmerich komplett gesperrt. Für die ausfallenden Züge werden Busse eingesetzt. Die Busse halten an folgenden Haltestellen: Mehrhoog Bahnhof, Wesel-Feldmark Marktplatz, Wesel Hauptbahnhof, Friedrichsfeld Bahnhof, Voerde Bahnhof, Dinslaken Bahnhof, Holten Bahnhof, Sterkrade Bahnhof, Oberhausen-Hauptbahnhof.

Weiterhin verkehren diverse Züge in dem oben genannten Zeitraum mit einer Verspätung von bis zu sechs Minuten. Auf dem Abschnitt Emmerich-Arnhem sowie Düsseldorf-Arnhem und Voerde-Düsseldorf kommt es hier zu Änderungen der Fahrzeiten.

Zusätzlich kommt es bei vereinzelten Fahrten zu Änderungen der Fahrzeiten. Betroffen ist davon auch die Linie RE 49 in diesem Zeitraum. Sie verkehrt unter der Woche aufgrund einer eingleisigen Sperrung nur bis Oberhausen Hauptbahnhof. Fahrgäste können hier alternativ die Linien RE 5 und RE19 nutzen.