1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Anti-Corona-Lack für den Bahnhof Dinslaken

Gegen die Pandemie : Anti-Corona-Lack für den Bahnhof Dinslaken

Eine spezielle Beschichtung auf Oberflächen wie Treppengeländern oder Bedienfeldern in Aufzügen soll der Ausbreitung des Coronavirus entgegenwirken. Der Lack kommt in Bahnhöfen zum Einsatz, um Schmierinfektionen zu verhindern – unter anderem in Dinslaken.

Am Bahnhof in Dinslaken kommt in den kommenden Wochen ein spezieller Lack zum Einsatz, der der Ausbreitung von Viren und Bakterien entgegenwirken soll. Häufig genutzte Kontaktflächen wie Handläufe oder Bedienelemente werden mit der Beschichtung versehen. Die Maßnahme soll mehr Schutz gegen das Coronavirus bieten.

Laut einer Mitteilung der CDU-Landtagsabgeordneten Charlotte Quik werden Bahnhöfe in ganz Nordrhein-Westfalen in der nächsten Zeit mit diesem Anti-Corona-Lack ausgestattet. Im Kreis Wesel profitieren demnach drei Einrichtungen davon: die Bahnhöfe in Dinslaken, Moers und Wesel. Der Lack tötet laut der Mitteilung rund 99,9 Prozent aller Keime und Bakterien ab – vor allem aber eben auch Corona-Viren. So soll die Gefahr von Schmierinfektionen auf den Bahnhöfen verringert werden.

Das Land finanziert die Maßnahme aus dem Sonderprogramm „Kommunale Verkehrsinfrastruktur ÖPNV“ mit insgesamt 200.000 Euro. Bis Ende Februar sollen in ganz Nordrhein-Westfalen an 209 Bahnhöfen 700 Treppen sowie Bedienfelder von 400 Aufzügen mit dem Lack behandelt sein.

  • Ein Reisender arbeitet in einem Bahnhof
    Anfrage von Weseler Politiker : Freies Wlan nur an 24 von 701 Bahnhöfen in NRW
  • Teströrchen zum Nachweis von Covid-19 im
    Infektionslage im Kreis Wesel : Corona: Vier neue Todesfälle über die Weihnachtstage
  • Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit
    Zahl der Todesopfer steigt auf 105 : Aktuell 1100 Corona-Fälle im Rhein-Kreis Neuss nachgewiesen

„Viele Menschen nutzen täglich die Bahnhöfe in Dinslaken, Moers und Wesel. Sie sind wichtige Knotenpunkte des täglichen Lebens“, so die CDU-Politikerin Quik. Die Landesregierung verfolge das Ziel, ein größtmögliches Maß an Sicherheit zu bieten, und zwar ausdrücklich auch für jene, die eben nicht im Homeoffice arbeiten und zu Hause bleiben können, sondern auf ihren Arbeitsstellen vor Ort gebraucht würden.

(RP)