1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Angriff auf Wirt in Dinslaken: Aus versuchter Tötung wird versuchte Körperverletzung

Messer gezogen : 48-Jähriger greift Gastwirt in Dinslaken an

Gastronom kann den Schlag des Angreifers abwehren, der ein Klappmesser aus der Hosentasche zieht. Ehefrau des Tatverdächtigen stellt sich daraufhin zwischen die beiden Männer. Der Angreifer wird von der Polizei festgenommen.

Ursprünglich sollte es sich um einen Fall von versuchter Tötung handeln. Deshalb wurde eine Mordkommission gebildet. Im Zuge der Ermittlungen wurde der Vorfall dann aber als versuchte Körperverletzung eingestuft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Duisburg am Donnerstag in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten.

Zu den Hintergründen: Am vergangenen Mittwoch wurden Staatsanwaltschaft und Polizei über einen Angriff auf einen 51 Jahre alten Gastronom aus Dinslaken informiert, der vor einem Lokal an der Augustastraße von einem Mann mit einem Messer attackiert worden sein sollte. Der Tatverdächtige, ein 48-jähriger Duisburger, war auf seinem Fahrrad geflüchtet, konnte aber noch in der Nähe des Tatortes von der Polizei vorläufig festgenommen werden.

Die Ermittlungen und Spurenauswertungen von Polizei und Staatsanwaltschaft ergaben dann folgenden Sachverhalt, wie in der Pressemitteilung weiter ausgeführt wird: Der 51-Jährige befand sich zum Tatzeitpunkt in Begleitung der 24 Jahre alten Frau des Tatverdächtigen. Als beide vor der Gaststätte aus einem Pkw ausstiegen, ging der 48-Jährige auf den 51-Jährigen zu und versuchte, ihn zu schlagen. Der Gastronom wehrte den Schlag ab, woraufhin der Angreifer ein Klappmesser aus seiner Hosentasche zog. Daraufhin stellte sich die junge Frau, die ebenfalls aus Duisburg stammt, zwischen die beiden Männer. Der 48-Jährige entfernte sich, ohne dass weitere Angriffe oder Auseinandersetzungen stattfanden, so der ermittelte Sachverhalt.

Nachdem der Angreifer von Polizeibeamten festgenommen worden war, wurde dem alkoholisierten Mann von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.

Die Staatsanwaltschaft Duisburg wertete den Fall als versuchte Körperverletzung. Den 48-jährigen Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

(RP)