Angeklagter soll 82-Jährigen in seinem Haus in Hünxe mit Axt erschlagen haben

Landgericht Duisburg : Prozessauftakt: Hünxer wegen Mordes angeklagt

Der Täter überraschte das Opfer beim Fernsehen. Er schlug dem 82 Jahre alten Hünxer von hinten auf den Kopf. Der ehemalige Lehrer war sofort tot. Ab 22. Februar muss sich ein 40-jähriger Hünxer vor dem Landgericht Duisburg wegen Mordes verantworten.

Das Strafverfahren gegen einen 40-Jährigen aus Hünxe wegen Mordes und Raubes mit Todesfolge beginnt am Freitag, 22. Februar, um 9.30 Uhr in Saal 157 des Landgerichts Duisburg. Laut Anklage der Staatsanwaltschaft Duisburg hat der Angeklagte am 15. September vergangenen Jahres in Hünxe mit einer Axt von hinten auf den Kopf eines 82-jährigen Mannes geschlagen. Das Opfer war auf der Stelle tot. Der Angeklagte, der den Mann, einen ehemaligen Lehrer, seit Jahrzehnten gekannt haben soll, soll sich zuvor unter einem Vorwand Zutritt zu dem Haus des Opfers verschafft haben. Für den 82-Jährigen, der gerade fernsah, kam der Angriff völlig überraschend. Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, dass er das Opfer töten wollte, um im Anschluss das Haus nach Wertsachen zu durchsuchen. Er soll dann, nachdem er die Terrassentüre für eine spätere Rückkehr geöffnet haben soll, zunächst das Haus verlassen haben. Laut Anklage nahm er dabei ein Portmonee, in dem sich etwa 200 Euro Bargeld und eine Scheckkarte mit PIN befanden, mit. Er soll später mit der Scheckkarte insgesamt 1.000 abgehoben haben.

Geplante Fortsetzungstermine für den Prozess: Donnerstag, 28. Februar, Freitag, 15. März, Montag, 18. März und Freitag, 29. März.

(RP)
Mehr von RP ONLINE