Hünxe: Amprion informiert in Hünxe über den Stromkorridor

Hünxe : Amprion informiert in Hünxe über den Stromkorridor

Die Amprion GmbH plant den Bau und Betrieb des neuen Gleichstromkorridors "A-Nord". Um die Bürger in den betroffenen Gebieten über die geplante Gleichstromverbindung zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zu informieren, bietet das Unternehmen derzeit zahlreiche Bürgerinfomärkte an.

Auch in Hünxe wird es die Gelegenheit geben, mit den Mitarbeitern persönlich ins Gespräch zu kommen: am Mittwoch, 20. September, von 13 bis 15 Uhr am Bürgerinfomobil auf dem Rathausvorplatz, Dorstener Straße 24.

Ergänzend zu den jeweiligen Dialogveranstaltungen vor Ort wird den Bürgern auch eine Online-Beteiligungsplattform angeboten. Hier besteht zum einen die Möglichkeit, Fragen und konkrete Hinweise zu den Trassenkorridoren adressscharf einzugeben und zum anderen mehr Informationen über die möglichen Trassenkorridore in ihrer Nähe zu erhalten.

Der Korridor A bildet künftig eine der Hauptschlagadern der Energiewende. Die Gleichstromleitung wird zu einer wichtigen Verbindung zwischen dem windreichen Norden und den Verbrauchszentren im Westen und im Süden von Deutschland. Während der südliche Teil, das "Ultranet", als Hybrid-Freileitung gebaut werden soll, plant Amprion den nördlichen Teil, das Projekt "A-Nord", zwischen den Netzverknüpfungspunkten Emden an der Nordsee und Osterath im Rheinland als Erdkabel. Doch vor mögliche Trassenkorridore bei der zuständigen Genehmigungsbehörde eingereicht werden, möchte das Unternehmen mit den Bürgern in den Dialog treten. Das Ziel: Sie sollen die Planung nachvollziehen und ihre Hinweise frühzeitig geben können.

(RP)
Mehr von RP ONLINE