Änderungen und Ausfälle beim RE 19 Richtung Arnheim

Bahnkunden brauchen Geduld : Änderungen beim RE 19

Baustellen in Niederlanden sorgen ab 25. Juli für Zugausfälle in Richtung Arnheim.

Aufgrund von Bauarbeiten durch die niederländische ProRail kommt es Ende Juli bis Mitte August zu diversen Einschränkungen auf der Strecke der Linie RE 19 beim Verkehr in die Niederlande. Vom 25. Juli bis zum 2. August sind mehrere Gleise im Bahnhof Zevenaar gesperrt, weswegen die Züge der Linie RE 19 von Abellio nicht im Bahnhof Zevenaar halten können. Für Fahrgäste aus Deutschland nach Zevenaar und zurück wird ab dem neuen Haltepunkt Emmerich-Elten ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) eingerichtet. Die Bushaltestelle befindet sich an der Zevenaarer Straße (etwa 250 Meter vom Haltepunkt entfernt).

In der Zeit von Freitag, 2. August, ab 1 Uhr, durchgehend bis Montag, 12. August, bis 5 Uhr, kommt es zu einer Sperrung der gesamten Strecke zwischen Zevenaar und Arnheim, weswegen die Züge der Linie RE 19 von Abellio zwischen Emmerich und Arnhem Centraal ausfallen müssen. Für die ausfallenden Fahrten wird ein SEV eingerichtet. Die Busse halten an den folgenden Haltepunkten: Emmerich Bahnhof, Bussteig 1; Emmerich-Elten, Zevenaarer Straße; Zevenaar Station; Arnhem CS Busstation.

Zu den nachfragestarken Zeiten verkehrt zusätzlich eine Expresslinie, die zwischen Emmerich und Arnheim pendelt, ohne unterwegs anzuhalten. Außerdem fährt täglich ein zusätzlicher SEV-Bus um 23.03 Uhr ab Arnhem CS. Freitags hat dieser in Emmerich Anschluss an einen weiteren Zug nach Duisburg. An den übrigen Tagen verkehrt der Bus ab Emmerich nur zum Aussteigen weiter bis Wesel.

Durch den Umstieg auf die Busse des SEV kann sich die Fahrzeit verlängern. Es gilt auch zu beachten, dass die Busse zu anderen Zeiten verkehren, als es die Züge üblicherweise tun. Vereinzelte Züge fahren ebenfalls mit geänderten Fahrzeiten.

Online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar.

Mehr von RP ONLINE