1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Adventsbummel auf dem Scholtenhof

Dinslaken : Adventsbummel auf dem Scholtenhof

Auf dem Landwirtschaftsbetrieb gibt es am Wochenende wieder einen besonderen Weihnachtsmarkt zu bestaunen.

Am großen Tannenbaum im Innenbereich des Scholtenhofs leuchten die Lichter. Überall sind kleinere Tannenbäume und -zweige verteilt. Es herrscht Vorweihnachtsstimmung. Aus hölzernen Ständen heraus verkauft ein Großteil der 50 Aussteller zum Weihnachtsmarkt die Waren im Außenbereich. Doch auch die Wirtschaftsgebäude des Bauernhofs an der Rotbachstraße haben sich in ein weihnachtliches Wunderland verwandelt. "Das ist wirklich sehr schön hier", kommentiert eine Besucherin die dekorierten Räumlichkeiten. Auch hier erwarten Stände mit besonderen Angeboten die Besucher. Warme Kleidung für die kalten Tage, Kuscheliges aus dem Fellparadies oder märchenhafte Marionetten erwarten die Besucher.

Eine Gruppe von Gästen hat sich vor dem Stand von Karin Fahnenbruch eingefunden. Die Oberhausenerin verkauft Armbänder, Halsketten und kleine Skulpturen, die ausschließlich aus gerolltem Papier gefertigt sind. Darunter auch Tannenbäume in roten, grünen und goldenen Farbtönen. "Dass hier alles aus Papier ist, lässt sich auf den ersten Blick kaum erkennen", erklärt die Händlerin, die das Papierrollen als Hobby betreibt. "Das ist der schönste Stand, den wir bisher hier entdeckt haben", sagt Waltraud Onnertz, die ebenfalls aus Oberhausen zum Scholtenhof gekommen ist. Gemeinsam mit Monika Richter schaut sie sich am Scholtenhof um. "Das hier ist der einzige Weihnachtsmarkt, der mir von der Atmosphäre her gefällt", erklärt Monika Richter, die schon seit zehn Jahren zum Weihnachtsmarkt auf dem Scholtenhof kommt. Und auch Händlerin Karin Fahnenbruch ist zufrieden: "Im vergangenen Jahr war ich zum ersten Mal hier und es lief hervorragend. Und auch jetzt waren schon wieder relativ viele Besucher hier."

Über die freuen sich auch Norbert Franke, Betriebsleiter des Scholtenhofs und Marktorganisator Carsten Rogasik. "Dafür, dass wir quasi gerade erst geöffnet haben, ist hier schon ziemlich viel Betrieb", sagt Franke. Nur ein kleines Problem gab es bisher: Einer der Händler wurde durch Orkan Xaver aufgehalten. "Er wird heute Abend hier ankommen", erklärt Rogasik. Darüber hinaus hat der Markt vor allem für Kinder einiges zu bieten. Denn die können auf dem Scholtenhof nicht nur Tiere hautnah erleben und streicheln, sondern sich auch in einem mit Stroh und Strohballen gefüllten Raum austoben und sich beim Kindermalen unterhalten lassen.

Heute sind die Aussteller zwischen 10 und 20 Uhr am Scholtenhof, um die Besucher zum adventlichen Bummeln zu begrüßen. Auch morgen geht der Weihnachtsmarkt auf dem landwirtschaftlichen Betrieb noch zwischen 10 und 18 Uhr weiter. Ausreichend Parkplätze stehen rund um den Hof zur Verfügung.

(RP)