1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Hünxe: Ab zum Paddelabenteuer auf der Lippe

Hünxe : Ab zum Paddelabenteuer auf der Lippe

Freizeit-Tipp: In Krudenburg werden Kajaks, Canadier und Rafting-Boote vermietet. Drei Strecken sind im Angebot.

Raus aus dem Alltagsstress, rein ins Vergnügen — Action und Spaß bietet die Paddelstation von Sigrun und Klaus von Mallinckrodt in Hünxe-Krudenburg. Wer schon immer mal im Kanu oder Schlauchboot dem Alltagstrott entfliehen wollte, der hat auf der Lippe Gelegenheit dazu. Erwachsene und Kinder können zwischen drei verschiedenen Touren wählen.

Bei der ersten Tour ist eine Strecke von 23 Kilometern zurückzulegen. Das dauert etwa fünf Stunden. Hobbypaddler können diese Strecke nur mit einem Kajak für zwei Personen oder einem Canadier (mit Stechpaddel) für drei Personen fahren. Die Tour beginnt in Dorsten, geht über Hervest und endet wieder in Krudenburg. Der Preis für Erwachsene liegt bei 35 Euro, Kinder zahlen 20 Euro. Die zweite Tour ist sowohl mit Kajak und Canadier befahrbar als auch mit einem Rafting-Schlauchboot für zwölf Personen. Die 15 Kilometer lange Paddeltour startet wieder in Dorsten, geht dann über Östrich bis nach Krudenburg. Erwachsene zahlen 30 Euro und Kinder 19 Euro. Die Miete für das Schlauchboot liegt für zwölf Personen bei 260 Euro.

  • Der Panoramaradweg – hier am alten
    Fahrradclub macht Angebote in Heiligenhaus : Radsaison startet: Die Wege sind das Ziel
  • Für Donnerstag vermeldet das Gesundheitsamt 34
    Corona-Zahlen für Mönchengladbach (Donnerstag, 27. Mai) : 34 Neuinfektionen, Inzidenz fast unter 50
  • Am Freitag vermeldete das Gesundheitsamt 36
    Corona-Zahlen für Mönchengladbach (Freitag, 28. Mai) : 36 Neuinfektionen, Inzidenz steigt leicht

Die dritte und kürzeste Tour ist zehn Kilometer lang und führt von Schermbeck nach Krudenburg. In zwei Stunden sind die Ausflügler am Ziel. Erwachsene zahlen für das kleine Lippe-Abenteuer 25 Euro, Kinder 17 Euro. Die Nutzung des Rafts kostet 230 Euro.

Der Transport der Personen und der Boote von Krudenburg zu der jeweiligen Einstiegsstelle ist im Preis enthalten. An der Einstiegsstelle informieren Mitarbeiter die Freizeitpaddler, was es zu beachten gilt. Das heißt: Es können auch Paddler zusteigen, die noch nie auf dem Wasser unterwegs waren.

Informationen über das Verhalten auf der Lippe, Hinweise zum Naturschutz sowie Tipps über Techniken und Taktiken, wo man auf dem Fluss fahren sollte, gibt es ebenfalls vor dem Start. Für die Touren empfehlen sich Freizeitkleidung und festes Schuhwerk. "Bitte keine Flip-Flops", sagt Klaus von Mallinckrodt. Nicht zu vergessen sind ein T-Shirt und eine Hose zum Wechseln. Auch ein Handtuch gehört ins Ausflugsgepäck.

Mit Schutzweste und Paddeln in den Händen kann es dann losgehen. Für den Ein- und Ausstieg sowie für die Einweisung müssen die Freizeitkanuten circa eine Stunde zusätzlich einplanen.

Für die Touren zwei und drei kann ein Grillen (ab zehn Personen) hinzu gebucht werden. Im Angebot sind Fleisch und Salate, Tzatziki, Kräuterbutter, Bier, Wasser, Limo und Cola. Für Sitzmöglichkeiten, Geschirr und Besteck ist in dem All-Inclusive-Paket auch gesorgt.

Buchung und Planung An dem vereinbarten Termin kommen die Paddler im Normalfall nach Krudenburg an der Lippe zum Ziel ihrer Rafting- oder Kanutour (Dinslakener Straße 15). Von dort geht's an die vereinbarte Einstiegsstelle. Nach der Einweisung paddeln die Tourer bei freier Zeiteinteilung die Lippe entlang nach Krudenburg zurück und kommen so wieder an ihren Fahrzeugen an. Dort müssen Sie nur noch die Boote und Zubehörteile neben die Hänger legen — die Experten kümmern sich um den Rest.

Termine Bei Sigrun und Klaus von Mallinckrodt sollten frühzeitig Tag und Uhrzeit vereinbaren. Unter Telefon 0170 3466047 kann ein passender Termin vereinbart werden.

www.paddelstation.de

(RP)