1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

73-jährige aus Dinslaken fällt auf falsche Polizisten herein

Täter erbeuten Geld und Schmuck : Seniorin aus Dinslaken fällt auf falsche Polizisten herein

Angeblicher Polizeibeamter meldete sich telefonisch bei der Seniorin und wollte deren Wertsachen vor Diebstahl sichern. Die Frau glaubte dem Betrüger.

Eine 74-jährige Frau aus Dinslaken ist auf Betrüger hereingefallen. Wie die Polizei mitteilt, rief ein unbekannter Mann bei der Frau am Samstag gegen 12 Uhr an und gab vor, Polizeibeamter zu sein. Die Dinslakenerin sollte ihren Schmuck und Bargeld vor der Tür ablegen, damit der angebliche Polizeibeamte die Wertsachen vor Diebstahl sichern könne. Das tat die Frau auch. Ein unbekannter Mann holte den Schmuck und das Geld dann ab. Von ihm gib es eine Personenbeschreibung. Danach war er 40 bis 50 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Der Mann hatte eine Glatze. Am Sonntag und Montag bekam die Frau weitere Anrufe. Dann meldete sie sich bei der Polizei.

Anlässlich dieses Falles weist die   Polizei erneut darauf hin, dass Bürger niemals Geld oder Wertgegenstände an Fremde übergeben sollten, die sich als Polizeibeamte ausgeben würden. Darüber hinaus verwahre die Polizei keine Vermögenswerte. Betroffene sollten sich bei Anrufen dieser Art auf kein Gespräch einlassen und den Notruf 110 wählen. Wichtig dabei: Die Nummer selbstständig ins Display eingeben und nicht die Nummer über das Telefonprotokoll zurückzurufen, da Betrüger in der Lage sind, bei ihren Anrufen die Notrufnummer anzeigen zu lassen.

(RP)