Dinslaken 240.000 Euro von der Aktion Mensch für Wohngruppe

Dinslaken · In Dinslaken können bald mehr Menschen mit schwerer Behinderung selbstbestimmter wohnen. Die Albert-Schweitzer-Einrichtungen gründen eine neue ambulant betreute Wohngruppe an der Herzogstraße. Sie lassen die 220 Quadratmeter große Erdgeschosswohnung eines Neubaus für sechs Erwachsene mit geistiger und zusätzlich körperlicher Behinderung barrierefrei einrichten. Zwei von den neuen Bewohnern sitzen im Rollstuhl, und die ganze Wohnung ist rollstuhlgerecht ausgestattet. Alle werden große Einzelzimmer beziehen und Wohnzimmer und Küche gemeinschaftlich nutzen.

In der Wohngruppe können die Menschen selbstständiger leben als in einem großen Heim. Sie können bei Bedarf auf die Betreuung von Mitarbeitenden zurückgreifen, die ihnen Unterstützung anbieten. In der neuen Umgebung leben sie zentral in einem Wohngebiet unter Nachbarn ohne Behinderung. So haben sie bessere Möglichkeiten, ein inklusives Miteinander zu erleben. Die Wohngruppe soll im Juni einziehen. Die Aktion Mensch unterstützt die ambulant betreute Wohngruppe mit 240.000 Euro.

(RP)