Düsseldorf: Staatssekretär weist Vertuschung zurück

Düsseldorf: Staatssekretär weist Vertuschung zurück

Im Untersuchungsausschuss zur Kölner Silvesternacht hat die Spitze des nordrhein-westfälischen Innenministeriums erneut Vertuschungsvorwürfe zurückgewiesen. Es habe keinen Versuch gegeben, eine brisante Polizeimeldung zu den Übergriffen zu entschärfen, sagte Innenstaatssekretär Bernhard Nebe (SPD) gestern als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Düsseldorfer Landtags. Der Ausschuss versucht unter anderem zu klären, ob eine dem Ministerium untergeordnete Stelle versucht hat, aus einer Polizei-Meldung vom Neujahrstag den Begriff "Vergewaltigung" streichen zu lassen.

(dpa)