Düsseldorf: Schönheitschirurg unter Verdacht

Düsseldorf : Schönheitschirurg unter Verdacht

Gegen den bekannten Schönheitschirurgen Werner Mang wird ermittelt. Dem Leiter der Bodensee-Klinik, der auch die "Mang Medical One"-Klinik in Düsseldorf leitet, wird Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung in 274 Fällen vorgeworfen. Einer seiner Ärzte, Joachim Hecker, soll dort im Jahr 2009 ohne Approbation mehrere Operationen durchgeführt haben. Ohne diese rechtliche Zulassung darf aber kein Arzt tätig sein. Mang soll davon möglicherweise gewusst und es geduldet haben.

Die Staatsanwaltschaft Kempten bestätigt: "Seit Ende 2011 läuft gegen Joachim Hecker ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung." Der ehemalige Operateur ist flüchtig und wird mit internationalem Haftbefehl gesucht. Über beschlagnahmte Unterlagen aus der Lindauer Klinik sei der 62-jährige Mang ebenfalls ins Visier der Ermittlungen geraten. Sollte er verurteilt werden, muss er mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu sieben Jahren rechnen. Die betroffenen Patienten müssen sich jedoch keine Sorgen machen. "Es gibt derzeit keine Erkenntnisse darüber, ob bei den Eingriffen auch etwas schiefgelaufen ist", sagt die Staatsanwaltschaft.

Der Willicher Veranstalter Frank Hartmann kennt Werner Mang seit vielen Jahren. Erst am vergangenen Wochenende war der Schönheitschirurg wieder sein Gast und auch Redner bei der Schönheitsmesse "Lifetime-Beauty" in Düsseldorf. Der Mediziner sprach über das Thema "Lebenslänglich attraktiv – Geht das?". "Werner Mang ist Deutschlands berühmtester Schönheitschirurg. Es gibt vielleicht Menschen, die etwa an seiner PR Anstoß nehmen, aber seine Qualifikation steht außer Frage", sagt Hartmann. "Sonst hätte er nicht so lange im Beruf stehen und so erfolgreich sein können."

(RP)