1. NRW
  2. #RheinStories

#Rheinstories in Neuss: Schützenkönig Kurt Koenemann führt durch Neuss

#Rheinstories in Neuss : Unterwegs mit dem Schützenkönig

Für die #RheinStories, ein Instagram-Format unserer Zeitung, hat sich der Schützenkönig Kurt Koenemann eine besondere Tour ausgedacht: Er zeigt den Reporterinnen die Orte, die Neuss erkennbar zur Schützenstadt machen.

Noch gut erinnert sich Kurt Koenemann an den Moment, als ihm klar wurde, dass er der neue Schützenkönig ist: Er setzte die Waffe an, zielte, drückte ab und traf. „Von dem Jubel hinter einem bekommt man nichts mit“, erzählt er. „Mir hat der Schießmeister auf die Schulter geklopft und gesagt ,Du bist es’.“ Realisiert hatte er es da noch nicht: Erst als der Rauch langsam aus dem Schießstand verschwand und er sah, dass kein Vogel mehr da war, kam die Freude. „So einen Augenblick muss man erleben, das kann man nicht beschreiben.“

Nun, fast ein Jahr später, steht der 63-Jährige wieder vor dem Schießstand: Für das Instagram-Format „#RheinStories“ zeigt er den beiden Reporterinnen Maren Könemann und Marie Ludwig die Orte, die Neuss als Schützenstadt ausmachen. Um Außenstehenden zu erklären, welche Bedeutung das Schützenwesen für die Stadt hat, beginnt Koenemann auf der Festwiese.

„Hier steht an den Schützenfesttagen das Festzelt, hier wird der König ausgeschossen, die Reiterfestspiele finden statt“, erklärt er den beiden Journalistinnen. „Zum Schützenfest kommen alle zusammen, auch diejenigen, die mittlerweile im Ausland leben. In Neuss trifft man sich nicht nur an Weihnachten, sondern vor allem zum Schützenfest.“ Dann pulsiere auf jener Wiese gewissermaßen das Leben.

Dass der Rennbahnpark nun wie ausgestorben da liegt, nehme er mit einem tränenden Auge hin: „Es tut schon weh, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr feiern können.“

Von der Festwiese aus geht es für die #RheinStories in die Innenstadt, vorbei am Löwen, an dem sich jeder Schütze eingereiht haben muss und hin zu dem großen Schützen-Kubus. Tausende Fotos von Neussern ergeben ein Mosaik, das den Titel „Wir.Schützen.Neuss“ trägt. Die Bilder konnten die Bürger gegen eine Spende einreichen: Auch Koenemann ist darauf zu sehen: Er deutet auf den Schriftzug „Neußer Bürger Schützenfest 2020.“ Wer genau hinsieht kann Fotos von ihm über dem „H“ und dem „R“ entdecken. Auch ansonsten sind in der Innenstadt überall Spuren des Schützenwesens zu finden: Seien es Geschenke ehemaliger Schützenkönige, die geschmückten Schaufenster oder auch das Schützenportal am Quirinusmünster.

Der ganze Rundgang kann auf Instagram unter @rheinischepost pder @ngzonline verfolgt werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So war der Rundgang mit Schützenkönig Kurt Koenemann