Krefeld: Reichskriegsflagge an Moschee gehisst

Krefeld : Reichskriegsflagge an Moschee gehisst

Im Krefelder Stadtteil Uerdingen haben Unbekannte eine türkische Fahne der Moschee Mimar Sinan abgenommen und stattdessen eine Reichskriegsflagge gehisst. Laut Polizei handelt es sich bei dieser Version der Flagge, die in Deutschland zwischen 1867 und 1921 verwendet wurde, nicht um ein verbotenes Motiv – allerdings taucht sie oft im Umfeld von rechtsextremen Gruppierungen auf.

Die Gemeinde meldete den Vorfall der Polizei. Der Staatsschutz ist involviert.

(sep)
Mehr von RP ONLINE