Essen: Polizei überprüft mögliche Anschlagsziele

Essen: Polizei überprüft mögliche Anschlagsziele

Bei vier der sechs wegen Terrorverdachts gestern Morgen festgenommenen Verdächtigen handelt es sich um Männer, die im Dezember 2014 als Asylsuchende nach Deutschland eingereist sind. Die anderen kamen im August und September 2015. Rund 500 Polizeibeamte waren an den Durchsuchungen beteiligt. Dabei wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft verschiedene Speichermedien wie Mobiltelefone und Laptops sowie Dokumente sichergestellt. Ermittelt wird wegen der Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat.

Medienberichten zufolge, wonach ein Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt geplant gewesen sein soll, wies die Polizei als falsch zurück. Die Vorbereitung der Tat sei in einem relativ frühen Stadium gewesen, hieß es aus Ermittlerkreisen. "Wir wissen nicht, wo und nicht wie was geplant war. Alles andere ist reine Spekulation", sagte ein Fahnder. "Im Zuge der Ermittlungen wird geschaut, welche möglichen Ziele für die Festgenommenen interessant gewesen sein könnten. Und da prüfen wir alle großen Einrichtungen. "

(RP)
Mehr von RP ONLINE