Niederkrüchten: Polizei findet Leiche in Autowrack

Niederkrüchten : Polizei findet Leiche in Autowrack

Am Wochenende gab es mindestens acht Tote, darunter drei Motorradfahrer.

Bei sommerlichen Temperaturen kam es am Wochenende zu zahlreichen Unfällen auf den Straßen. Mindestens acht Menschen starben, mehr als 20 wurden schwer verletzt, zum Teil lebensgefährlich.

In der Gemeinde Niederkrüchten im Kreis Viersen verbrannte gestern Morgen nach einem Verkehrsunfall ein Mann in den Trümmern seines Fahrzeugs. Die Rettungskräfte fanden hinter dem Steuer des auf der Seite liegenden Autos eingeklemmt die Leiche. Nach einer ersten Spurenauswertung der Polizei war das Fahrzeug auf gerader Strecke von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Von dort prallte das Fahrzeug ab und brannte komplett aus.

Bereits am Samstag war es ebenfalls im Kreis Viersen zu einem tödlichen Unfall gekommen. In der Gemeinde Schwalmtal war ein Quadfahrer in einer Linkskurve von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sowohl der 31-jährige Fahrer als auch seine 44-jährige Beifahrerin wurden durch die Wucht des Aufpralls auf die Straße geschleudert. Der Fahrer starb an der Unfallstelle, seine Beifahrerin wurde lebensgefährlich verletzt.

Auf der Stadtgrenze zwischen Schermbeck und Dorsten wurde am Sonntagnachmittag ein Motorradfahrer bei einer Kollision mit einem Auto so schwer verletzt, dass er an der Unfallstelle starb. Bei einem Motorradausflug in die Eifel verunglückte ein 20-Jähriger aus Bottrop im Kreis Euskirchen tödlich, als er die Kontrolle über sein Gefährt verlor und gegen die Leitplanke prallte. Ein anderer Motorradfahrer in Krefeld stieß beim Überholen mit einem Traktor zusammen und starb im Krankenhaus.

Nach einem Verkehrsunfall in Bochum mit einer lebensgefährlich Verletzten ist deren Lebensgefährte auf den mutmaßlichen Verursacher losgegangen. Erst als ein weiterer Zeuge eingriff, ließ der Mann von dem 54-Jährigen ab, teilte die Polizei mit.

(mrö/RP)
Mehr von RP ONLINE