1. NRW
  2. Panorama

Dortmund: Zwölf Verletzte bei Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Dortmund : Zwölf Verletzte bei Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Nach einem Feuer am späten Dienstagabend in einem Dortmunder Mehrfamilienhaus ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Sieben Kinder und fünf Erwachsene erlitten Rauchvergiftungen.

Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Eine Frau und ihr Säugling seien vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer war den Angaben zufolge aus bislang ungeklärter Ursache im Hausflur ausgebrochen. Als die Bewohner den starken Rauch bemerkten, verließen sie ihre Wohnungen durch das bereits verqualmte Treppenhaus.

Ein Tatverdächtiger sei noch in Tatortnähe festgenommen worden. Aufgrund fehlender Haftgründe sei der 32 Jahre alte Dortmunder aber wieder auf freien Fuß, hieß es. Die Ermittlungen von Polizei und Brandsachverständigem dauern an.

(lnw)