A52: Bald wird die Ruhrtalbrücke gesperrt: Zwischen Essen und Düsseldorf geht nichts mehr

A52: Bald wird die Ruhrtalbrücke gesperrt : Zwischen Essen und Düsseldorf geht nichts mehr

Neue Sorge für staugeplagte Ruhrgebietspendler: In knapp einer Woche wird die Ruhrtalbrücke auf der A52 in Fahrtrichtung Essen für drei Monate gesperrt. Ein großräumiges Umleitungskonzept soll entlasten.

In knapp einer Woche wird die A52 zwischen Düsseldorf und Essen für drei Monate lang zum Nadelör. Für Fahrzeuge in Richtung Essen wird die wichtige Pendlerstrecke zwischen Breitscheid und Essen-Kettwig vom 1. Juli bis zum 30. September komplett gesperrt.

Am Dienstag informiert der Landesbetrieb Straßen.NRW in der Autobahnmeisterei Ratingen über die geplanten Sanierungsarbeiten und den Stand der Vorbereitungen.

Der Verkehr soll großräumig über die A3 und die A40 umgeleitet werden. Der Gegenverkehr nach Düsseldorf wird auf der A52 an der Baustelle entlanggeführt. An der Brücke müssen marode Fahrbahnübergänge erneuert werden.

Die Anwohner in Breitscheid und Lintorf blicken jedoch mit deutlichem Unbehagen auf den 1. Juli. Denn entweder müssen Pendler weite Umwege fahren - oder sie kürzen durch die Orte ab. Das Problem: Die Alternativroute über die anderen Autobahnen ist doppelt so lang wie der direkte Weg — etwa 40 statt 20 Kilometer. Das kostet Zeit, Geld — und vor allem Nerven. Bürger befürchten nun, dass der Verkehr in ihren Stadtteilen deutlich zunehmen wird.

Die Zeit der Sperrung will Straßen.NRW auch dazu nutzen, zehn Kilometer angrenzende Autobahn und einige Anschlussstellen zu sanieren.

(lnw/top/csi/anch)
Mehr von RP ONLINE