1. NRW
  2. Panorama

Zimmerpflanzen fürs Homeoffice: Welche sind besonders pflegeleicht?

Arbeit im Grünen : Das sind die besten Zimmerpflanzen fürs Homeoffice

Wer viel Zeit in der eigenen Wohnung verbringt, kann mit einer Zimmerpflanze sein Umfeld aufwerten: Sie sorgen für eine saubere Luft, verbessern die Stimmung und sind schön anzusehen. Viele von ihnen sind auch noch pflegeleicht – eine Auswahl.

Wer die Eigenschaften kennt, die Zimmerpflanzen zugeschrieben werden, kann kaum auf sie verzichten. Nicht nur sind sie toll anzusehen (Hallo, Instagram!), sie hellen die Stimmung auf, fördern die Kreativität, verbessern die Luft. Es stellt sich also nur noch eine Frage – welches Gewächs soll es sein? „Wir verzeichnen einen Trend zu unkomplizierten Zimmerpflanzen“, heißt es vom Fachverband Deutscher Floristen. Davon gibt es glücklicherweise viele.

  • Zamioculcas Zamiifolia, „Glücksfeder“ Verträgt sämtliche Licht- und Schattenverhältnisse und ist ein Allrounder, der zugleich mit seinem palmenartigen Aussehen begeistert. Die Glücksfeder braucht sehr wenig Wasser, weil sie eine Wurzel-Sukkulenz hat und die Feuchtigkeit gut speichert. Sie sieht noch dazu immer frisch, grün und knackig aus. Die perfekte Pflanze für „ungrüne“ Daumen.
  • Yucca Palme, Palmlilie Trotz Namen eigentlich gar keine Palme. Dafür sehr schön und recht pflegeleicht. Die Yucca Palme mag einen halbschattigen bis sonnigen Standort. Nur mäßiges Gießen erforderlich, vertrocknete Blätter entfernen.
  • Aglaonema Sie ist eigentlich eine Verwandte der Dieffenbachie. Eine der wenigen Vertreterinnen der Flora, die auch mit einem schattigen Standort gut klar kommt und trotzdem kräftige grüne Blätter produziert. Unkompliziert in der Pflege, normaler Wasserbedarf, leicht feucht halten.
  • Drachenbaum Mit seinen vielen Vertretern und unterschiedlichen Erscheinungsformen ist der Drachenbaum eine sehr beliebte Pflanze, die sowohl auf dem Schreibtisch als auch am Fenster und auf dem Boden eine gute Figur macht. Ähnlich unkompliziert wie die Yucca und mit ähnlichen Lebensansprüchen.
  • Orchidee Optisch ein blühendes Highlight mit vielfältigen Formen und Blüten-Variationen. Die Phalaenopsis ist eine recht unkomplizierte Orchideenart. Sie liebt die Sonne am Morgen und Nachmittag, ist allerdings für Süd- und Nordlagen nicht geeignet. Bei sparsamem Gießen bereitet sie mit ihren rund dreimonatigen Blühphasen viel Freude. Der regelmäßige Einsatz von Orchideen-Dünger empfiehlt sich.
  • Sukkulenten und Kakteen Sie lieben Sonne und brauchen sie auch. Südseiten und maximal Halbschatten-Lagen sind ihr Zuhause. Unkompliziert zu pflegen mit minimalen Wasseransprüchen.
  • Bogenhanf, Sansiverie Manch einer kennt sie vielleicht noch von den Fensterbänken der Großeltern. Sie ist eine absolute Retro-Pflanze. Sie wird laut des Floristik-Verbands wegen ihrer Unkompliziertheit, Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit wiederentdeckt. Mit mäßigen Wasseransprüchen, regelmäßig düngen, lieben einen halbschattigen Standort.
  • Palmen, zum Beispiel Chamaedorea und Kentia Palmen sorgen für exotische Stimmung im Raum und laden ein, vom nächsten Urlaub zu träumen. Durch ihr Volumen können sie eine gewisse Strukturierung schaffen und das Homeoffice räumlich abtrennen. In ihren Wasseransprüchen ein wenig anspruchsvoller, schätzen sie eine gleichbleibende Grundfeuchtigkeit mit regelmäßigem Einsatz von Dünger, um einen gleichmäßigen Wuchs zu gewährleisten. Chamaedorea und Kentia-Palmen haben eher gemäßigte Lichtansprüche und mögen halbschattige Standorte.
  • Philodendron-Arten wie die Monstera Diese blättrigen Urwaldschönheiten erschaffen bei guter Pflege einen urbanen Dschungel. Bei gleichbleibender Feuchtigkeit, regelmäßigem Einsatz von Dünger und halbschattigen Standorten wachsen und gedeihen sie prächtig und werden zu einem langlebigen Familienmitglied.

(vima)