Mehr Ladendiebstähle in NRW Handel fordert spürbare Konsequenzen

Düsseldorf · Ein Aspekt der Polizeilichen Kriminalstatistik besorgt besonders die Einzelhändler: Im Vergleich zum Vorjahr gab es einen rasanten Anstieg an Ladendiebstählen. Was dahinter steckt.

 Viele Einzelhändler nutzen mehrere Wege, um sich vor Ladendieben zu schützen. 2023 gab es davon in NRW wieder mehr.

Viele Einzelhändler nutzen mehrere Wege, um sich vor Ladendieben zu schützen. 2023 gab es davon in NRW wieder mehr.

Foto: dpa/Martin Schutt

Es ist ein Anstieg um fast 25 Prozent, also knapp ein Viertel des Gesamtvolumens. So viel mehr Ladendiebstähle gab es 2023 in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik hervor, die das Innenministerium kürzlich veröffentlichte. 105.300 Ladendiebstähle wurden registriert, laut Innenministerium sei bei den Händler dadurch ein Schaden von mindestens 13 Millionen Euro entstanden. Diese Zahl reiht sich ein in eine ganze Gruppe von Eigentumsdelikten, von denen es 2023 mehr gab: Auch bei Taschendiebstählen und Wohnungseinbrüchen ist die Zahl gestiegen.