1. NRW
  2. Panorama

Wuppertal: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung

Vier Festnahmen : Rechtsextreme greifen Passanten in Wuppertal an

Polizei und Staatsanwaltschaft in Wuppertal ermitteln gegen drei Männer und eine Frau wegen des Verdachts der Volksverhetzung, Sachbeschädigung und der gefährlichen Körperverletzung.

Die alkoholisierten Verdächtigen waren mit weiteren Männern und Frauen am vergangenen Samstag nachts als Naziparolen grölende Gruppe auffällig geworden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Später wurde ein mit Hakenkreuzen beschmiertes Auto in der Nähe aufgefunden. Zwei unbeteiligte Männer wurden im Abstand von nur wenigen Minuten angegriffen, gestoßen und getreten. Aufgrund der Personenbeschreibungen der Opfer vermutet die Polizei, dass die Angriffe aus der alkoholisierten Gruppe heraus erfolgten.

Drei Männer und eine Frau wurden vorläufig festgenommen und inzwischen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Für den Fall einer Verurteilung drohen ihnen Freiheitsstrafen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Die umfangreichen Ermittlungen des im Auftrag der Staatsanwaltschaft tätigen Staatsschutzes der Polizei Wuppertal dauern an.

(hsr/epd)