Wuppertal: Mutter bedankt sich im NETT-Werk bei Müllabfuhr

„1000000000 mal Dankeschön an euch!“ : Darum bedankt sich eine Mutter aus Wuppertal so überschwänglich bei der Müllabfuhr

„Liebe Helden von der Müllabfuhr...“: Eine Mutter aus Wuppertal hat sich öffentlich bei den Mitarbeitern der städtischen Abfallbetriebe bedankt. Ihre Söhne freuen sich jede Woche auf die Begegnung. Wer sind die Alltagshelden Ihrer Kinder?

Jeden Mittwoch um acht Uhr morgens verlässt Chichi Cho (so ihr Facebook-Name) mit ihren zwei und vier Jahre alten Söhnen das Haus. Beide Jungs warten dann gespannt auf die Müllabfuhr. Ihre Faszination für das große, orangefarbene Auto, das sich im Schritttempo durch die Straßen schiebt, scheint grenzenlos.

So zumindest beschreibt die Mutter die Situation in einem öffentlichen Post in einer Wuppertaler Facebook-Gruppe. „Sie lieben euch einfach! [...] Jeden Mittwoch winkt ihr meinen Jungs freudestrahlend zu. Oft lasst ihr die Tonne in eurer Hand für einen Moment lang stehen, um zu grüßen.“ Ihre Lobeshymne auf die Kinderfreundlichkeit der Mitarbeiter findet großen Anklang. Innerhalb eines halben Tages wurde der Post bereits mehrfach kommentiert. Viele Nutzer stimmen ihr zu und berichten von den Erfahrungen ihrer Kinder mit der wöchentlich vorbeikommenden Müllabfuhr.

Zum Schluss bedankt sich Chichi Cho nicht nur im Namen ihrer Kinder, sondern auch nochmal persönlich bei den Mitarbeitern der städtischen Müllabfuhr: „Mittwochmorgens lassen sich meine Jungs besonders schnell und einfach für den Weg zur Kita fertig machen, hierfür auch nochmal ein dickes Dankeschön von mir“, schreibt sie. Das können wohl viele Eltern nachempfinden. Da ist es fast schade, dass die Müllabfuhr nicht jeden Tag vorbeikommt.

Wer sind die Helden Ihrer Kinder im Alltag?

Fiebern Ihre Kinder auch der wöchentlichen Begegnung mit der Müllabfuhr entgegen? Oder sorgen vielmehr Feuerwehrwagen mit Blaulicht und Tatütata für Faszination? Schlagen die Herzen der Kleinen für Baustellenfahrzeuge? Welche Abenteuer erleben Ihre Kinder im städtischen Alltag?

Schicken Sie uns ihre Erlebnisse gerne mit Altersangaben und Foto der Kinder sowie Wohnort per Mail an aktion@rheinische-post.de . Eine Auswahl der schönsten Geschichten werden wir auf rp-online.de und in der Rheinischen Post veröffentlichen.

(siev)
Mehr von RP ONLINE