1. NRW
  2. Panorama

Wuppertal: Mitarbeiterin im Haus der Integration schwer verletzt - Großensatz der Polizei

„Wir konnten einen Tatverdächtigen vor Ort festnehmen“ : Behörden-Mitarbeiterin in Wuppertal mit Messer schwer verletzt

Im Wuppertaler Haus der Integration ist eine Mitarbeiterin der Behörde mit einem Messer schwer verletzt worden. Die Polizei war im Großeinsatz.

Bei dem Einsatz am Donnerstag sei man zunächst von einer Bedrohungssituation ausgegangen, sagte ein Polizeisprecher unserer Redaktion. Gegen 9 Uhr sei der Notruf eingegangen - vor Ort habe man dann die schwer verletzte Frau aufgefunden. „Wir gehen von einem Messerangriff aus“, so der Polizeisprecher. Die vermeitliche Tatwaffe sei vor Ort sichergestellt worden. Die Lage sei inzwischen unter Kontrolle. „Wir konnten einen Tatverdächtigen vor Ort festnehmen“, so der Sprecher.

Nach Informationen der Polizei ist die Frau schwer verletzt, Lebensgefahr bestehe nicht. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. Die Polizei bestätigte, dass es sich bei der Schwerverletzten um eine Mitarbeiterin einer Behörde handelt. Nach Angaben der Stadt ereignete sich die Tat im Haus der Integration. Das Haus der Integration verbindet nach Angaben der Stadt Institutionen, die sich in Wuppertal um Zugewanderte und Geflüchtete kümmern. Angaben zum Täter und zum Hintergrund der Tat konnte die Polizei bisher nicht machen.

Mehr Infos in Kürze...

(top/bsch)