1. NRW
  2. Panorama

Wuppertal: Mann flüchtet bei Hausdurchsuchung über Balkon vor Polizei

Hausdurchsuchung in Wuppertal : Mann flüchtet über Balkon vor Polizei und verletzt sich schwer

Weil er einen Polizeieinsatz fälschlicherweise auf sich bezog, sprang ein 24-jähriger Wuppertaler aus dem zweiten Stock eines Wohnhauses. In seiner Wohnung wurde die Beamten dann auch fündig.

Ein Mann ist von einem Balkon im zweiten Stock eines Hauses gestürzt, als er offenbar fälschlicherweise einen Polizeieinsatz auf sich bezog und flüchten wollte. Ein Rettungswagen brachte den 24-Jährigen wegen seiner schweren Kopfverletzungen zur intensivmedizinischen Versorgung ins Krankenhaus.

Mehrere Polizeibeamte seien am Montag aufgrund eines anderen Einsatzes in dem Haus in Wuppertal gewesen und hätten an Wohnungstüren geklopft, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein Anwohner habe die Polizisten dann auf den im Hinterhof liegenden Mann hingewiesen.

Nach Polizeiangaben hatte der 24-Jährige den Einsatz vermutlich auf sich bezogen und war geflüchtet. In seiner Wohnung stellten die Beamten rund zwei Kilogramm Marihuana, fast 800 Gramm Ecstasy-Tabletten sowie mehr als 4.500 Euro Bargeld sicher. Gegen den Mann wird nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

(toc/dpa)