1. NRW
  2. Panorama

Wüst in Düsseldorf: 50 Prozent mehr Corona-Patienten in Krankenhäusern in NRW

Ministerpräsident Wüst im Landtag : Anzahl von Corona-Patienten in Krankenhäusern um 50 Prozent gestiegen

Innerhalb von zwei Wochen ist die Zahl der Corona-Patienten in Nordrhein-Westfalens Krankenhäusern um 50 Prozent gestiegen – das sagte Ministerpräsident Hendrik Wüst am Mittwoch im Landtag.

Die Zahl der Corona-Patienten steigt in den Krankenhäusern von Nordrhein-Westfalen nach Angaben von Ministerpräsident Hendrik Wüst wieder deutlich an. Innerhalb von zwei Wochen sei die Zahl der Corona-Patienten um 50 Prozent gestiegen, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch in Düsseldorf im Landtag. Es gebe weniger schwere Verläufe vor allem bei Menschen mit einer Immunisierung. Das zeige vor allem eines: Impfen schütze. Klar sei aber auch, dass Omikron deutlich ansteckender sei als die Delta-Variante. Deshalb gebe es in ganz Deutschland extrem hohe Infektionszahlen.

Von Anfang an sei klar gewesen, dass man die Ausbreitung auch dieser Corona-Variante nicht verhindern, sondern nur verzögern könne. Das sei bisher gelungen. Es sei wertvolle Zeit gewonnen worden, um eine Doppelbelastung der Krankenhäuser durch Delta und Omikron zu verhindern.

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz fordert mehr tagesaktuelle Daten und eine differenzierte Betrachtung der Situation in den Krankenhäusern. Wüst sage nicht, ob die Menschen mit Corona oder wegen Corona im Krankenhaus aufgenommen werden, kritisierte Vorstand Eugen Brysch. „Aber darauf kommt es an, bei der Beurteilung der Lage in den Krankenhäusern“, betonte er und fügte hinzu: „Doch bis heute sind Bund und Länder nicht in der Lage, tagesaktuell diese Fakten zu liefern.“ Auch die Auslastung der Bettenkapazität müsse stärker in den Blick genommen werden.

(bora/bsch/dpa)