Würselen:Bei versuchter Entführung handelte es sich um Verwechslung

Vorfall in Würselen: Mutmaßliche versuchte Entführung war laut Polizei eine Verwechslung

Eine fremde Frau soll in Würselen versucht haben, den kleinen Sohn einer 37-jährigen Frau zu kidnappen. Die Polizei ermittelte und klärte auf: es handelte sich um eine Verwechslung und keine Straftat.

Wie die Polizei mitteilte, soll sich der Vorfall am Montagabend gegen 17.40 Uhr auf einer befahrenen Straße in Würselen ereignet haben. Nach Angaben der 37-jährigen Mutter war sie gerade dabei, eines ihrer zwei Kinder aus dem Kindersitz ihres Autos herauszunehmen.

Nach den Schilderungen der Frau habe plötzlich eine Unbekannte an der anderen Seite des Autos die Türe geöffnet und versucht, das zweite Kind, einen zweijährigen Jungen, aus dem Auto zu heben. Daraufhin habe die Mutter laut geschrien und die Unbekannte sei zurückgewichen.

  • Polizei sucht Zeugen in Würselen : Unbekannte wollte offenbar zweijähriges Kind entführen

Bei der Polizei gab die 37-jährige Mutter an, dass sich die unbekannte Frau daraufhin entschuldigt habe und mit einer Begleiterin schnell in einen Lieferwagen gestiegen und davongefahren sei. Die Polizei fahndete daraufhin nach dem Lieferwagen und den Frauen.

Am Dienstagnachmittag stellte sich laut Polizei heraus, dass es sich bei dem Vorfall um eine Verwechslung gehandelt hatte. Das teilte die Polizei am Abend mit. Zwischenzeitlich sei die Frau ermittelt worden. Sie habe glaubhaft versichert, dass es sich um eine Verwechslung gehandelt habe und sie nichts Böses im Schild geführt habe. Die Aachener Polizei bedankte sich bei allen, die bei der Aufklärung des Falls geholfen hatten.

(skr)