1. NRW
  2. Panorama

Wohnen in NRW wird immer teurer

Konsumausgaben : NRW-Bürger geben ein Drittel für Wohnen aus

Für das Wohnen greifen die Verbraucher in NRW deutlich tiefer in die Tasche. Die Ausgaben der Privathaushalte für Wohnen, Haushaltsenergie und Wohnungsinstandhaltung sind innerhalb von fünf Jahren im Durchschnitt um fast 15 Prozent gestiegen.

Dies teilte das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mit. Während 2008 noch 768 Euro pro Monat zu Buche schlugen, waren es 2013 schon 881 Euro. Der Anteil des Wohnens macht mit 35,2 Prozent inzwischen im Schnitt mehr als ein Drittel der gesamten Konsumausgaben der privaten Haushalte aus.

Im Jahr 2008 waren es 32,7 Prozent. Bei keiner anderen Kategorie der Konsumausgaben ist der Anstieg und der Anteil so hoch.

(lnw)