Witten: Mordkommission ermittelt nach Messerstecherei

43-Jähriger schwer verletzt : Mordkommission ermittelt nach Messerstecherei in Witten

In Witten haben zwei streitende Männer in aller Öffentlichkeit mit Messern aufeinander eingestochen. Eine Mordkommission ermittelt nun die Hintergründe der Tat.

Ein 43-Jähriger erlitt bei der Auseinandersetzung am ersten Adventssonntag so schwere Verletzungen im Gesicht und am Hals, dass sein Leben möglicherweise in Gefahr ist. Sein 27 Jahre alter Kontrahent wurde nach der ambulanten Behandlung seiner Beinverletzung noch im Krankenhaus festgenommen. In welchem Verhältnis die beiden stehen und worüber sie sich gestritten hatten, war nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst unklar.

(felt/dpa)