1. NRW
  2. Panorama

Witten: Frau soll Ehemann aus Eifersucht erstochen haben

Tödlicher Vorfall in Witten : Frau soll ihren Ehemann erstochen haben

Eine Frau soll in Witten ihren Ehemann mit einem Messer getötet haben. Die Frau sei deutlich alkoholisiert gewesen und habe sich ohne Widerstand festnehmen lassen.

Eine Frau in Witten hat ihren Ehemann möglicherweise aus Eifersucht getötet. Das sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstagmorgen. Die 43-Jährige sitze in Untersuchungshaft, die Polizei ermittle wegen Totschlags. Die Obduktion habe ergeben, dass der 45-Jährige mit einem Küchenmesser und einem Stich ins Herz getötet wurde.

Nach der Tat in der Wohnung des Paares am Dienstag habe die Frau Rettungskräfte über die Notrufnummer 112 gerufen. Die Retter informierten dann die Polizei, als sie die Leiche des 45 Jahre alten Mannes fanden. Laut Polizei hatte die Frau mehr als zwei Promille Alkohol im Blut. Sie gestand die Tat und ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Das Paar war laut Polizei seit vielen Jahren verheiratet gewesen. Erst vor wenigen Wochen seien die beiden in die Wohnung gezogen.

(mba/dpa)