1. NRW
  2. Panorama

Winterberg: Skiliftbetreiber hoffen auf Kälte und Schnee

Zweites Adventswochenende : Geimpfte und Genesene können in Winterberg auf die Pisten

Wer am Wochenende Skifahren möchte, hat in NRW weiterhin nur wenige Möglichkeiten. Die Skigebiete im Sauerland warten auf Kälte und Schnee. Bis Weihnachten sollen in Winterberg aber weitere Pisten zugänglich sein.

Im Sauerland bleibt es auch am zweiten Adventswochenende bei einem begrenzten Angebot für Wintersportler. „Es hat in der Nacht zu Freitag zwar ein paar Stunden geschneit, aber am Wochenende müssen wir auch mit Schneeregen rechnen“, sagt eine Sprecherin der Wintersport-Arena Sauerland, einem Zusammenschluss der Skigebiete in der Region. Zwei von 26 Liften sind in Winterberg aber geöffnet. Für mehr reiche der Schnee noch nicht aus, wie die Sprecherin sagte. „Wir müssen die Schneepisten jetzt erst einmal aufbauen, auch mit Hilfe von Kunstschnee.“ Aber auch der lässt sich nur erzeugen, wenn es kalt genug ist.

Zugelassen auf den Pisten sind nur Geimpfte und Genesene nach der 2G-Regel. Es werde wieder kontrolliert. „Die Strafen können empfindlich sein, bis zu 500 Euro“, sagt die Sprecherin. Für unter 16-Jährige gelten Ausnahmen. Ordnungsamt und Mitarbeiter des Skigebiets führen stichprobenartige Kontrollen durch. In den Hütten wird jeder Gast am Eingang kontrolliert. Im Lift und in allen Wartebereichen gilt Maskenpflicht.

  Schilder weisen an der Skipiste Rauher Busch in Winterberg auf die geltenden Corona-Regeln hin.
 Schilder weisen an der Skipiste Rauher Busch in Winterberg auf die geltenden Corona-Regeln hin. Foto: dpa/Henning Kaiser
  • Skistart im Sauerland : Winterberg statt Ischgl
  • Großer Andrang in Winterberg erwartet : Diese Regeln gelten beim Skifahren in NRW
  • Auf den Straßen im Land könnte
    Wetter in NRW : Schnee in den Bergen, Regen im Rest des Landes

Wer Skifahren will, wird gebeten, das Ticket vorab online zu buchen - auch, um die Anstehzeiten an den Kassen so gering wie möglich zu halten. An den beiden geöffneten Liften Rauher Busch und Poppenberg werden aber auch Tickets verkauft, bis das Kontingent aufgebraucht ist.

„Wir schauen hoffnungsfroh auf das dritte Adventswochenende“, sagte die Sprecherin. Bis dahin könnten, wenn das Wetter mitspielt, weitere Pisten geöffnet werden. Am Abend und in der Nacht zu Samstag wird zunächst oberhalb von 400 Metern weiterer Neuschnee erwartet, im Laufe der Nacht geht der Schnee aber in Regen über. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor glatten Straßen durch Schnee oder gefrierenden Regen. In der Nacht zu Sonntag kann es erneut leichten Schneeregen geben, im Bergland auch etwas Schnee. Das Skigebiet Fahlenscheid in Olpe ist noch geschlossen, wie ein Sprecher sagt. „Die Skihütte ist aber auf und rodeln ist auch schon möglich.“ Ansonsten wartet man auch hier auf Kälte und Schnee.

 Im Dezember 2020 und Anfang Januar dieses Jahres hatte der Schnee massenweise Tagesurlauber ins Sauerland gezogen – obwohl das Skigebiet damals geschlossen war. Der Besucheransturm auf die Wintersportgebiete in Winterberg und Umgebung derart groß, dass die Polizei die Zufahrten sperrte. In diesem Jahr wurde die Saison am ersten Adventswochenende eröffnet, der Andrang war zunächst aber gemäßigt.