Wetterdienst warnt vor Orkanböen in NRW - Hochwasser-Gefahr steigt

In der Nacht zu Mittwoch: Wetterdienst warnt vor Orkanböen in NRW

Orkanartige Böen, kräftige Schauer und Gewitter: Der Deutsche Wetterdienst warnt für die Nacht zu Mittwoch vor schweren Unwettern in Nordrhein-Westfalen. Betroffen ist der gesamte Raum südlich von Essen.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt, wird es in der Nacht windig. Ab Mitternacht nehme der Wind deutlich zu. Von Westen her sei mit schweren Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h zu rechnen, gebietsweise seien auch Orkanböen von mehr als 120 km/h möglich. Außerdem sei mit kräftigen Schauern und Gewittern zu rechnen.

Für dieses Gebiet gilt die Warnung des Deutschen Wetterdienstes. Foto: Screenshot: Deutscher Wetterdienst

Die Warnung gilt von drei bis 13 Uhr am Mittwoch. Erst am Mittwochmittag nehme die Unwettergefahr ab.

In der Nacht zum Donnerstag fällt nach Vorhersage der Meteorologen anfangs zeitweise schauerartiger Regen, örtlich können auch dann noch Gewitter auftreten. Erst in der zweiten Tageshälfte soll es dann längere Regenpausen geben.

  • Unwetter : Wetterdienst warnt vor Sturmböen in NRW

Durch die fortwährenden Niederschläge der vergangenen Tage steigt die Hochwassergefahr in NRW. Am Mittwoch könne am Rhein bei Köln die Hochwassermarke 1 von 6,20 Meter überschritten werden, hieß es bei den Schifffahrtsbehörden. Das bedeutet erste Einschränkungen für den Schiffsverkehr in diesem Bereich.

Bei Dauerregen am Mittwoch könnten nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes kleinere Flüsse und Bäche örtlich über die Ufer treten. Unklar sei noch, wie lange der Regen anhalte. Davon hängt nach Angaben des Schifffahrtsamtes Duisburg-Ruhr ab, ob das Rheinhochwasser weiter steigt.

(sef)