Wetter in NRW: Sturm-Warnung für den 01.05.2018

Windgeschwindigkeiten bis 85 km/h : Wetterdienst warnt vor Sturmböen in NRW

Schon der Start in den 1. Mai war stürmisch, und auch am Feiertag selbst zeigt sich das Frühlingswetter nicht von seiner besten Seite. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen in NRW, dazu kann es regnen.

Im Rheinland und im Ruhrgebiet können die Böen den Meteorologen zufolge Geschwindigkeiten zwischen 65 und 85 km/h erreichen. Sie können Äste abknicken und Dachziegel herunterfallen lassen. Die Warnung gilt bis 18 Uhr. Im Köln-Bonner Raum soll es weniger stürmisch werden, hier gibt es verbreitet Windböen, die nur bis zu 60 km/h schnell werden. In exponierten Lagen müsse aber mit Sturmböen von bis zu 75 km/h gerechnet werden.

In der Nacht zu Dienstag war bereits ein Sturm über NRW hinweggezogen. Größere Schäden gab es aber nicht. Zwischen Essen und Recklinghausen stürzte ein Baum auf Bahngleise. Dort gibt es aktuell Verspätungen und Zugausfälle. Im Kreis Gütersloh musste die Feuerwehr fünfmal wegen herabfallender Äste oder weggewehter Bauzäune ausrücken. Verletzt wurde niemand.

Wer unter freiem Himmel in den Mai tanzen wollte, musste neben dem Wind auch Kälte aushalten. In der Nacht sanken die Temperaturen in NRW unter zehn Grad.

Am Dienstagvormittag ist es zusätzlich regnerisch, ab dem Nachmittag lockern die Wolken aber auf. Dazu bleibt es kalt, es werden Temperaturen zwischen 12 und 15 Grad erreicht, im Bergland wird es nur zehn Grad warm. Trotz des ungemütlichen Wetters lässt sich der Feiertag für einen Ausflug nutzen. Hier lesen Sie, was Sie am 1. Mai in Düsseldorf unternehmen können.

In der Nacht zu Mittwoch kann es Frost geben. Doch schon tagsüber wird das Wetter wieder besser. Es bleibt trocken, und die Temperaturen steigen bis zum Wochenende langsam, aber kontinuierlich an. In der nächsten Woche könnte es dann wieder sommerlich werden.

(lsa)
Mehr von RP ONLINE