Wetter in NRW: Stürmische Böen und Dauerregen

Wetter: Stürmische Böen und Dauerregen in NRW

Kurze Zeit war es sonnig, dann kam das Regenwetter zurück nach Nordrhein-Westfalen: Bewölkt, regnerisch und windig soll es den Meteorologen zufolge noch bis Mittwoch bleiben. Für Teile von NRW gibt es eine Warnung vor Sturmböen und Dauerregen.

Der Frühling war gerade da, jetzt legt er schon wieder eine Pause ein. Frühlingstage seien erst einmal nicht in Sicht, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag in Essen. Für den östlichen Teil von NRW hat der DWD für das Wochenende eine Warnung vor stürmischen Böen und Dauerregen herausgegeben. Der Wind könne Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern erreichen.

Die höchsten Geschwindigkeiten würden im Bergland erreicht, teilte der DWD mit. Am Samstagabend flaut der Wind ab, frischt dann aber am Sonntagmorgen wieder auf. Dazu kommt in der Nacht zu Sonntag anhaltender Regen. Auch tagsüber muss mit Niederschlägen gerechnet werden, zwischendurch macht der Regen aber auch immer mal wieder eine Pause.

  • Vorhersage für NRW : Wetterdienst warnt vor Wind und Dauerregen

Die Temperaturen sollen immerhin verbreitet zweistellig bleiben - mit Höchstwerten von 14 Grad Celsius am Samstag, Sonntag und Montag und bis 15 Grad am Dienstag im Rheinland, am Dienstag und Mittwoch dann etwas kühler bei bis zu 13 Grad.

Verziehen sollen sich Wolken und Regen nach den bisherigen Prognosen ab Mittwoch. Dann sei wieder mehr Sonne und deutlich weniger Regen drin, sagte die Sprecherin. Vielleicht falle vielerorts auch gar kein Regen mehr. Ab der Wochenmitte können die Temperaturen dann nachts auf 4 bis 0 Grad sinken - östlich des Rheins und in Westfalen sind dann auch Bodenfrost und Glätte nicht ausgeschlossen. Der Wetterumschwung bringe dann auch starke bis stürmische Böen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde mit sich.

(lsa/lnw)
Mehr von RP ONLINE