Wetter in NRW: Start ins Wochenende wird nass - auch Gewitter möglich

Wetter in NRW : Start ins Wochenende wird nass - auch Gewitter möglich

Sturmböen, Starkregen, Hagel: Am Freitag ziehen Gewitter über Nordrhein-Westfalen. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Warnung herausgegeben. Am Samstag und Sonntag wird es überwiegend trocken und warm.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen breitet sich im Laufe des Freitagvormittags von Westen nach Osten hin Regen aus. Örtlich sind laut Prognose auch Gewitter mit Starkregen möglich. Am Vormittag gab es bereits vereinzelt Schauer. Dazu steigen die Temperaturen auf bis zu 29 Grad.

Der DWD hat für die Zeit von Freitag (17 Uhr) bis Samstag (2 Uhr) eine Unwetter-Vorabinformation herausgegeben: Demnach ziehen ab dem Nachmittag von Westen und Südwesten her teils kräftige Gewitter auf. Damit einhergehend steigt das Unwetterpotenzial deutlich an. Mögliche Begleiterscheinungen sind heftiger Starkregen, lokal können auch bis zu 50 Liter Regen pro Quadratmeter in wenigen Stunden fallen. Zudem sind Sturmböen und schwere Sturmböen bis rund 100 Stundenkilometer sowie größerer Hagel möglich.

Die Gewitter schließen sich am Abend und der Nacht immer mehr zu größeren Komplexen zusammen und verlagern sich in der zweiten Nachthälfte ostwärts.

Am Samstag kommt starker Wind aus Südwest auf - im ganzen Bundesland: „Der Wind frischt schon im Laufe der Nacht auf“, sagte ein DWD-Sprecher. Sturmböen seien möglich. Zudem gibt es Wolken, aber auch Sonnenschein bei bis zu 27 Grad. Im Norden könnte es einzelne Schauer geben. Am Sonntag soll es ähnlich werden, allerdings weniger windig.

(mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE